MEN & CHICKEN (2015)

Kinostart: 02.07.2015 | Regie: Anders Thomas Jensen

Kurzinhalt:
Gabriel und Elias sind zwei Brüder, wie sie unterschiedlicher nicht sein könnten: Der eine lehrt Evolutionspsychologie und Philosophie an der Universität, der andere beschäftigt sich stattdessen hemmungslos mit Nichtigem, Nichtstun und Masturbieren. Nach dem Tod ihres Vaters erfahren sie durch ein hinterlassenes Video, dass dieser gar nicht ihr biologischer Vater war. Ihr leiblicher Vater, der mittlerweile fast 100 Jahre alt ist, soll sich auf der entlegenen Insel Ork aufhalten.

Angekommen auf der skurrilen Insel, die mit rund 40 Bewohnern kaum besiedelt ist, warten weitere Überraschungen auf Gabriel und Elias: Nachdem sie zunächst auf den pragmatischen Bürgermeister und seine neurotische Tochter Ellen stoßen, treffen sie auf ihre verstörten und handgreiflichen drei Halbbrüder Franz, Josef und Gregor, die sich lieber mit ausgestopften Tieren als mit Menschen umgeben. Gestrandet im verwahrlosten Anwesen ihres echten Vaters, umgeben von reihenweise grotesken ‚Haustieren‘ und ihrer animalischen Neuverwandtschaft, kommen Gabriel und Elias den wahren Umständen ihrer eigentlichen Herkunft immer näher…

Da hat sich Regisseur Anders Thomas Jensen nach seinem schwarz-humorigen Indie-Hit ADAMS ÄPFEL (2005) aber ganz schön viel Zeit bis zu seinem neuen Film gelassen. Für manche fast schon zu viel Zeit. Nun legt Jensen mit MEN & CHICKEN nach. Dabei setzt er erneut auf skurille Charaktere, eine außergewöhnlich, bekloppte Handlung und auf Schauspieler Mads Mikkelsen (HANNIBAL; seit 2013/ DIE JAGD; 2013).

Die schwarze Komödie MEN & CHICKEN läuft seit heute (02.07.2015) in den deutschen Kinos.

Der Filmaffe sagt: Insulanes Skurilliätenkabinett – das lohnt sich doch!

Quelle: Pressematerial DCM 2015

Produkte von Amazon.de

Der Filmaffe

Der Filmaffe

Hier bloggt die Redaktion.
Der Filmaffe

Letzte Artikel von Der Filmaffe (Alle anzeigen)

Comments

comments

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: