MEIN HERZ TANZT (2015)

Kinostart: 21.05.2015 | Regie: Eran Riklis

Kurzinhalt:
Eyad (Tawfeek Barhom) wurde bislang als erster und einziger Palästinenser an einer Elite-Schule in Jerusalem angenommen wird. Er ist sehr bemüht, sich seinen jüdischen Mitschülern und der israelischen Gesellschaft anzupassen – er möchte dazugehören. Und dann ist da Yonatan (Michael Moshonov), er sitzt im Rollstuhl, ein Außenseiter wie Eyad. Schon bald entsteht zwischen den beiden eine ganz besondere Freundschaft.

Sein Leben in Jerusalem nimmt eine Wendung, als sich die schöne Naomi (Danielle Kitzis) in Eyad verliebt. Eine Liebe, die gegenüber Familie und Freunden geheim bleiben muss. Naomi möchte gegen alle Widerstände zu Eyad stehen, und auch Eyad ist bereit, alles für Naomi zu tun. Auf seiner Suche nach Zugehörigkeit muss Eyad schließlich erkennen, dass er eine Entscheidung fällen muss, die sein Leben für immer verändern wird…

Der Film MEIN HERZ TANZT beruht auf dem halb-autobiografischen Roman des in den USA lebenden Haaretz-Kolumnisten Sayed Kashua. Der israelische Filmemacher Eran Riklis übernahm die Regie für den Film, der sich an eine kontroverse Problematik herantraut. Denn zwischen Identitätsfindung und individueller Entfaltung des Einzelnen steht hier eine politische, wie gesellschaftliche Stigmatisierung, die überwunden werden muss. MEIN HERZ TANZT erhielt seine Uraufführung beim 67. Internationalen Filmfestival von Locarno 2014 und feierte seine Deutschlandpremiere bereits auf den 48. Hofer Filmtage 2014.

Das Drama MEIN HERZ TANZT läuft seit gestern (21.05.2015) in den deutschen Kinos.

Der Filmaffe sagt: Mit Herz und Stigma auf der Such nach der eignen Identität.

 

Quelle: Pressematerial NFP marketing & distribution* 2015

Produkte von Amazon.de

Der Filmaffe

Der Filmaffe

Hier bloggt die Redaktion.
Der Filmaffe

Letzte Artikel von Der Filmaffe (Alle anzeigen)

Comments

comments

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: