MALEIKA (2017)

Kinostart: 12.10.2017 | Regie: Matt Barfuss

Kurzinhalt:
Matto Barfuss ist der breiten Öffentlichkeit als der „Gepardenmann“ bekannt. 2013 traf er auf die Gepardin Maleika, die im darauffolgenden Jahr sechs Jungen das Leben schenkt. Ab sofort wich der Filmemacher nicht mehr von ihrer Seite.

Die Gepardin Maleika hat sechs Junge zur Welt gebracht: Martha, Malte, Mirelèe, Marlo, der so gern klettert, Mia und Tollpatsch Majet. Mit ihrer struppigen Nackenmähne sehen sie aus wie Punks, und mit jedem Tag werden die Kleinen frecher und mutiger.

Noch ist das Leben für die jungen Geparden ein Spiel und sie werden von ihrer Mutter Maleika beschützt. Jede neue Herausforderung bringt die Gepardenkinder ein Stück weiter in Richtung Selbstständigkeit. Doch die Wildnis birgt auch für die schnellsten Jäger der Erde viele Gefahren. Jedes Abenteuer könnte das letzte sein…

Der Dokumentarfilm MALEIKA erzählt über eine berühmte Gepardin, die für die Aufzucht ihrer Jungen viele Gefahren und Opfer in Kauf nimmt. Keine Szene wurde inszeniert, kein Abenteuer gestellt. Die Natur bringt eben ihre eigenen einfühlsamen Erlebnisse, aber auch spannende Abenteuer mit sich: „Hätte ich ein Drehbuch geschrieben, hätte ich es nicht schöner

und dramatischer schreiben können.“, so der Regisseur.

Barfuss ist UNESCO-Fotopreisträger und UN-Botschafter für biologische Vielfalt. Zwischen 1992 und 2002 lebte er 25 Wochen lang mit der Gepardenfamilie zusammen. Der Film hat also einen sehr langen Entstehungsprozess hinter sich. Als Sprecher konnte Moderator Max Moor gewonnen werden.

Quelle: Pressematerial Camino Filmverleih 2017

Werbung:

 

Der Filmaffe

Der Filmaffe

Hier bloggt die Redaktion.
Der Filmaffe

Letzte Artikel von Der Filmaffe (Alle anzeigen)

Comments

comments

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: