MAGNUS – DER MOZART DES SCHACHS (2016)

Kinostart: 10.11.2016 | Regie: Benjamin Ree

Kurzinhalt:
Bereits als kleiner Junge unterscheidet sich Magnus Carlsen stark von seinen gleichaltrigen Klassenkameraden – gedankenverloren verbringt er viel Zeit alleine. Seine Eltern Henrik und Sigrun sorgen sich, bemerken allerdings schnell sein selektives Gedächtnis und starkes Interesse an Zahlen. Als sein Vater dem Fünfjährigen alle Regeln des Schachs beibringt, zeigt Magnus schnell sein außergewöhnliches Talent.

Magnus’ Neugier und Faszination für Schach wird somit ausgebaut und seine fabelhafte Intuition gestärkt. Der erste Höhepunkt seiner Karriere ist das Turnier gegen die russische Schachlegende und ehemaligen Weltmeister Garry Kasparov – Magnus ist zu diesem Zeitpunkt 13 Jahre. Nur mit Mühe kann sich der Champion halten und Magnus schafft es, Kasparov innerhalb der ersten Partien zu einem Remis zu zwingen. Das Bild des kleinen Jungen, der dem weltbesten Spieler bei einem Turnier auf Augenhöhe begegnet, geht um die Welt.

Für Magnus steht nach diesem schicksalhaften Spiel fest: Er wird die Schachkrone erreichen!

Der Dokumentarfilm MAGNUS von Regisseur Benjamin Ree zeigt den einzigartigen Aufstieg des heute 25-jährigen Magnus Carlsen, der unter Kennern als der „Mozart des Schachs“ bekannt. Untermalt wird der Film durch bsiher unveröffentlichte Archivbilder und private Aufnahmen.

Quelle: Pressematerial NFP marketing & distribution 2016

Produkte von Amazon.de

Werbung:

 

Der Filmaffe

Der Filmaffe

Hier bloggt die Redaktion.
Der Filmaffe

Letzte Artikel von Der Filmaffe (Alle anzeigen)

Comments

comments

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: