LOST PLACE (2013)

Kinostart: 19.09.2013 | Regie: Thorsten Klein

Kurzinhalt:
Project HAARP: In den 1980er Jahren, auf dem Höhepunkt des Kalten Krieges, begann das U.S. Militär mit einer Funktechnologie zu experimentieren, die nachgewiesener Weise einen Einfluss auf das menschliche Gehirn hat. Offiziell fanden Experimente in Deutschland nie statt, bis im Pfälzer Wald einige Jugendliche auf seltsame Phänomene stießen: Gespannt und voller Erwartungen treffen sich Daniel (François Goeske), Thomas (Pit Bukowski), Elli (Jytte-Merle Böhrnsen) und Jessi (Josefine Preuß) zu einer Geocache-Schatzsuche: Als sie an einem gespenstisch verlassenen Campingplatz ankommen, beginnen seltsame Dinge mit ihnen zu geschehen. Plötzlich taucht ein mysteriöser Mann im schwarzen Strahlenanzug auf: Ist er der einzige Verbündete der Jugendlichen oder ein gefährlicher Psychopath, der unschuldige Teenager in die Falle lockt? Als die Nacht hereinbricht, ist aus dem ausgelassenen Abenteuertrip längst ein Nerven zerfetzender Kampf auf Leben und Tod geworden.“

Die Natur hat sich die kaputte und verrottete Technik zu eigen gemacht und kontrolliert wieder das, was einst von Menschen erschaffen wurden. Der heimliche Besuch von verlassenen Gebäuden und Komplexen ist eine beliebte Freizeitaktion. Der Film LOST PLACE greift diese Faszination auf und spinnt darum eine mysteriöse Story zwischen abgehobener Verschwörungstheorie und realen Gefahren. Regisseur Thorsten Klein war es dabei wichtig, den Zuschauer immer wieder auf eine falsche Fährte zu locken.

Ab morgen (19.09.2013) könnt Ihr LOST PLACE, die deutsche Antwort auf BLAIR WITCH PROJECT und CHERNOBYL DIARIES, in den deutschen Kinos sehen.

Der Filmaffe sagt: bestimmt ein Blick wert. Verliert Euch nur nicht!

Quelle: Pressematerial Warner Bros. 2013

Der Filmaffe

Der Filmaffe

Hier bloggt die Redaktion.
Der Filmaffe

Letzte Artikel von Der Filmaffe (Alle anzeigen)

Comments

comments

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: