LINDENSTRAßE – Der 22. & 23. Jahrgang

Die DVD-Kritik.

Es fängt so ganz wunderbar an: Küsse in der Badewanne, Strandspaziergänge und heftiges Turteln unter der Sonne des italienischen Küstendorfs Bonassola. Jack und Roberto sind aus der Lindenstraße ausgebrochen. Sie möchten den Beginn ihrer Liebe fern von den Beobachtungen  Doktor Dresslers und Sabrina Buchstabs zelebrieren. Vor lauter „Amore“ (Folge: 1093) bemerken sie jedoch nicht, dass ihnen das Geld  für die Rückreise ausgeht.

Nur zwei Monate später passiert dann ein tragischer Unfall: Der Bankangestellte verunglückt mit seinem Motorrad. Durch eine vereiste Stelle direkt vor dem Haus Lindenstraße 3 ist das Fahrzeug ins Rutschen gekommen. Vorbei ist es mit Roberto Buchstab (Tim Knauer) zwar noch nicht. Doch nach wochenlangem Hoffen und Bangen muss Jaqueline Aichinger (Cosima Viola) ihre erste große Liebe für immer verabschieden. Nicht nur die 18-Jährige, auch der Zuschauer bleibt mit der großen Frage zurück: Warum um Himmels Willen jetzt schon?

Das Ende einer Ehe

So schockierend und dramatisch das 22. Jahr der Lindenstraße beginnt, so geht es auch weiter. Während die verzweifelte Jack mit ihrer Trauer kämpft, ringt Klaus mit seiner Mutter: Helga Beimer (Marie-Luise Marjan) hat nämlich nicht nur erfahren, dass „Hase“ seine Frau Nina mit Nastya betrügt, sie findet auch heraus, dass die Moldawierin ein Kind von Klaus erwartet. Mit einer schallenden Ohrfeige teilt Helga ihrem Jüngsten wutschnaubend mit, dass sie ihn und Nastya am liebsten „verprügeln“ (Folge 1105 „Senf“) würde.

Obwohl sich Mutter Beimer dazu entschließt ihren Sohn zu decken um seine Ehe zu retten (fühlt sie sich doch sehr an ihren untreuen „Hansemann“ erinnert), bekommt Nina (Jacqueline Svilarov) schließlich selbst heraus um wen es sich bei dem unbekannten Vater (Nastja nennt ihn „Dimitri“) handelt. Nach einem stürmischen Wutanfall verlässt sie die Wohnung, ihren Klaus und vollkommen fassungslos auch die Lindenstraße. Die Ära der einstigen WG-Liebelei, die in Dresden begann und in München mit einer Hochzeit weitergeführt wurde, ist endgültig vorbei. Die Lindenstraße hat ein Traumpaar weniger.

Auszug aus der Lindenstraße

Abschied nehmen müssen die Fans auch von Urszula (Anna Nowak), Mary (Liz Baffoe) und Oma Rosi (Margret van Munster). Positiv sind die Umstände jedoch allein bei der polnischen Friseuse: Zusammen mit ihrem Lebensgefährten Christian Brenner (Klaus Nierhoff) und ihrer 17-Jährigen Tochter Irina (Karolin Dubberstein) geht Urszula Winicki vorerst nach Neuseeland. Ein Jahr Pause vom stressigen Alltag, dem Ärger um ihre pubertierende Tochter und der Lindenstraße sind geplant. Auch die enttäuschte Mary Sarikakis nimmt ihren Sohn Nikos mit. Ihre Mitbewohnerin Rosi hatte die Nigerianerin beschuldigt, ihr 500 Euro geklaut zu haben und hat sie kurzerhand aus der Wohnung geschmissen. Sogar Andi und Gabi Zenker ahnen nicht, dass Alles mal wieder nur ein abgekartetes Spiel von Olli (Willi Herren) ist. Rosemarie Koch plant kurz darauf mit Hilde Scholz (Giselle Vesco) eine „Alten-WG“ zu gründen. Gemeinsam über alte Hausmittelchen und betrügerische Kaffeefahrten zu plaudern und ab und zu zum Griechen zu Mittag essen. Die beiden ältesten Damen der Lindenstraße können es kaum abwarten zusammen zu ziehen. Während Hilde ihre Koffer packt um ihrem Hajo und seiner Sabrina nicht mehr im Weg zu stehen, stirbt Rosi plötzlich. Ganz friedlich ist sie in ihrem Bett eingeschlafen (Folge: 1121 „Blanke Nerven“). Gabi trauert fürchterlich um ihre Mutter und auch die anderen Bewohner sind betroffen. „Ich hab diese schrille kleine Alte sehr gemocht“, sagt Dr. Carten Flöter, der Rosis Tot festgestellt hat und Hilde ist geradezu verzweifelt: „Jetzt bin ich ganz alleine alt hier“, schluchzt sie (Folge: 1122 „Kummer“).

 „Die Frau gehört in die Klapse!“

Im Jahr 2007 folgt dem einen dramatischen Ereignis eine neue emotionale Geschichte. Und auch neue Bewohner sorgen mal wieder für jede Menge Wirbel. Da ist die quirlige Kathy (Sabine Pfeifer), die bei den Beimer-Zieglers im Hauhalt hilft und dem halbwüchsigen Tom (Johannes Scheit) ganz schön den Kopf verdreht, der introvertierte Bruno (Michael Neupert), der mit seinem unsozialen und schroffen Verhalten bei seinem Vater (Bruno Skabowski) und Isolde Pavarotti für mächtig Kopfzerbrechen sorgt und schließlich die patente Hannelore (Wookie Mayer), die durch eine psychische Störung nicht nur ihrem neuen Freund Ludwig Dressler, sondern auch der trauernden Jack das Leben schwer macht. „Ich kenne euch vom CIA“, giftet Hannelore das Mädchen an, während die ehemalige Chefsekretärin auf Knien Dresslers Wohnzimmer untersucht. Für Jack ist klar: „Die Frau gehört in die Klapse!“ (Folge: 1138 „Schizo“).

Gastauftritt: Fritz Pleitgen bucht eine Weltreise

Außerdem hat ein weiterer Stargast im 22. Jahr der Lindenstraße einen Auftritt. Mal wieder darf im Reisebüro ein  prominenter Kunde bedient werden (Im Jahr 2006 schaute Larry Hagman bei „Ehrlich-Reisen“vorbei). Der ehemalige WDR-Intendant Fritz Pleitgen möchte eine Weltreise zu allen Stationen seiner bisherigen beruflichen Laufbahn buchen (Folge 1113 „Schrittfolgen“). „Das beginnt natürlich in Köln. Und dann Brüssel, Paris, Washington, New York, dann in die Rocky Mountains, dann ab nach Norden nach Alaska, dann brauch ich eine Schiffspassage durch die Beringstraße von Amerika nach Asien durch Kamtschatka, dann weiter – vielleicht mit dem Zug – durch Sibirien in den Kaukasus und von dort nach Moskau und dann zurück nach Deutschland nach Berlin. Ost-Berlin und dann nach Köln“, zählt Pleitgen bescheiden auf.

Besucher aus der Vergangenheit

Besonders freuen können sich die eingefleischten Fans jedoch über zwei ehemalige Lindenstraßen-Bewohner. Franz Joseph Pichelsteiner (Thorsten Nindel), alias „Zorro“, kommt aus New York und Gerd Weinbauer (Günter Barton) aus Köln angereist. Der erste feste Freund von Carsten Flöter (Georg Uecker), der von 1986 bis 1987 mit ihm zusammen wohnte und mit ihm Theater spielte möchte noch einmal die Stationen seiner Vergangenheit abgehen. Insbesondere mit Carsten möchte der  kultivierte Gerd noch einmal reden. Denn er ist unheilbar krank und hat nicht mehr lange zu leben. Schließlich erleben beide noch ein paar schöne Tage voller Erinnerungen miteinander. Bis der junge Arzt seinem Freund hilft und sich für immer von ihm verabschiedet…. (Folge 1115 „Ein Stück vom Himmel“). Was „Zorro“ betrifft, so dürfen die Zuschauer endlich wieder einen wahren Pichelsteiner erleben: Chaotisch, laut und durchgeknallt. Er hat nicht nur seine Energie und seinen Idealismus im Gepäck, sondern auch wieder jede Menge Schrott mitgebracht. Denn der Skulpturenkünstler darf eines seiner Kunstwerke mitten in der Lindenstraße aufstellen. Mit einer großen Feier wird die Installation eingeweiht. Doch nach ein paar Wochen verschwindet das Kunstwerk auf mysteriöse Weise…. (Folge 1144 „Dolce far niente“).

Neben diesen Highlights erleben die Lindenstraßenbewohner in ihrem 22. Jahr aber noch viel mehr: Ines betrügt Olaf, Carsten macht einen Entzug, Lisa heiratet ihren Murat, Tanja zieht mit Susanne bei Iffi ein und die Stammtischbrüder gründen eine Boygroup. Ein turbulentes Jahr, das aus überraschenden Wendungen und höchst spannenden Geschichten besteht. Ein absolutes Muss für den Fan, der die DVD-Boxauch als Special Edition mitsamt Lindenstraßen-Parkscheibe bekommen kann.  Und eins ist klar: Nach den 52 Folgen, die auf 10 DVDs nach Hause kommen, muss einfach weiter gesehen werden.

Das ist seit dem 27. 09.2013 möglich. Denn auch das 23. Jahr (2007-2008) ist ab sofort im Handel erhältlich. Wie es wohl weiter geht?

von Martina Rotzal

Die Lindenstraße – Das komplette 22. Jahr (2006-2007)

Folgen: 1093 – 1144

10 DVDs mit 1560 Minuten Spieldauer

Bonusmaterial: Audiokommentare, aktuelles Interview mit Sontje Peplow (Lisa Dagdelen) und Erkan Gündüz (Murat Dagdelen) sowie Moritz A. Sachs (Klaus Beimer), Audiokommentar von Regisseur Herwig Fischer.

Die Lindenstraße – Das komplette 23. Jahr (2007-2008)

Folgen: 1145 bis 1196

10 DVDs mit 1560 Minuten Spieldauer

Bonusmaterial: Aktuelles Interviews mit Moritz Zielke (Momo Sperling), Gespräch mit Daniela Bette (Angelina Buchstab), Audiokommentar von Regisseur Dominikus Probst, das „Lindenstraße“-Special „Hol‘ mich nach Haus‘!“, Outtakes aus der aktuellen „Lindenstraße“-Produktion.

Erscheinungstermin der nächsten Box: Das 24. Jahr (2008-2009) im November 2013.

Quelle: Pressematerial MORE Entertaiment 2013

Merken

Der Filmaffe

Der Filmaffe

Hier bloggt die Redaktion.
Der Filmaffe

Letzte Artikel von Der Filmaffe (Alle anzeigen)

Comments

comments

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: