YOUR NAME – GESTERN, HEUTE UND FÜR IMMER (2017)

Er ist der erfolgreichste Anime aller Zeiten: YOUR NAME – GESTERN, HEUTE UND FÜR IMMER. Der japanische Film erzählt nicht irgendeine Liebesgeschichte, sondern verwebt darin traditionellen Glauben und gesellschaftliche Unterschiede.

YOUR NAME ist ein auf jeder Ebene herausragendes, intelligentes und gefühlvolles Werk. Und doch bleiben ein paar Fragen offen.  Weiter zur Kritik

KICKS (2016)

In Justin Tippings KICKS tauchen wir als Zuschauer in eine Welt ein, die geprägt ist von Gewalt und Armut. Anerkannt und respektiert wirst du hier, wenn du Statussymbole besitzt. Der 15-jährige Brandon (Jahking Guillory) wächst genau in dieser Welt auf. Genau genommen in Richmond, Kalifornien. Aufgrund seiner kleinen Körpergröße und den armen Verhältnissen, aus denen er stammt, scheint er ein leichtes Opfer für Hänseleien zu sein. Als eine kriminelle Gang ihm dann seine neuen, heiß begehrten Sneakers abzieht, beschließt er Weiter zur Kritik

JURASSIC WORLD: DAS GEFALLENE KÖNIGREICH (2018)

Die Dinos sind zurück und wollen gerettet werden: JURASSIC WORLD 2 ist da. Ein Blockbuster, der Dickhäuter-Fußspuren hinterlassen wollte, sich dem Zeitgeist öffnet und am Ende an sich selbst scheitert.

Der neuste Ableger des Dino-Franchise macht so viel falsch, dass seine Optik ihn nicht mehr rettet. Ach, wäre er doch bloß mit seiner Insel untergegangen. Aber jetzt mal von vorne… Weiter zur Kritik

TWIN PEAKS – DER FILM (1992)

Die Bedeutung der Serie TWIN PEAKS braucht man nicht zu diskutieren. Es ist allgemein anerkannt, dass sie der Vorreiter des heutigen sogenannten Quality-TV ist. David Lynch revolutionierte in den 1990ern das Fernsehen mit seiner Mischung aus Mysterie-, Kriminal- und Horrorserie, Seifenoper und Kunst – und das alles auf Kino-Niveau.

TWIN PEAKS – DER FILM erschien nach TWIN PEAKS – DER FILM (1992)Weiterlesen

13 REASON WHY (2018) – Season 2

In der zweiten Staffel von TOTE MÄDCHEN LÜGEN NICHT aka 13 REASON WHY wird viel, was an der Serie vorher noch gut wahr, ausgehebelt. Figuren sind überzeichnet, unlogische und die Story ist zu voll gepackt. Und über allem schwingt dank aufkeimender Kritik an der Darstellung von Selbstmorden mehr den je ein Damoklesschwert. Keine guten Voraussetzungen für die Serie. Aber dingen wir mal tiefer ein… Weiter zur Kritik

SOLO – A STAR WARS STORY (2018)

SOLO – A STAR WARS STORY ist in den Kinos. Doch die Hetzjagd gegen diesen kontroversen Film geht weiter. Aber warum ist das so? Fakt ist: Dieser Science Fiction Film hat eigentlich alles, was ein Film dieses Genres benötigt. Okay, er ist kein richtiger STAR WARS Film, aber habt ihr das etwa wirklich erwartet? Und nur, weil Harrison Ford nicht mitspielt, bedeutet das doch nicht, dass der Weiter im Text

ZWEI IM FALSCHEN FILM (2018)

Die Komödie ZWEI IM FALSCHEN FILM trägt ihre Wertung schon im Titel. Die Story hat Potential, die Ausführung hinkt träge hinterher. Klischees prasseln aufeinander und der Gegensatz Mann und Frau möchte nicht so recht in Fahrt kommen. Während dessen schlafen Füße ein und es werden Einkaufspläne geschmiedet…Butter nicht vergessen, oder Salz oder Pfeffer – jedenfalls etwas mit Weiter zur Kritik

DEADPOOL 2 (2018)

Das liebenswürdige Arschloch mit dem Schalk im Nacken kann es nicht lassen: In DEADPOOL 2 geht sein Rachefeldzug in die nächste Runde. Und er hat auch wieder allen Grund dazu, ordentlich auszuteilen. Seine Reise macht ihn zeitweise zum X-Men, bringt ihn ins Gefängnis und lässt ihn kurz danach eine eigene Truppe zusammenstellen.

Es passiert eine Menge und nichts ist wirkt wirklich von Deadpool durchdacht. Doch wer braucht schon einen Plan, wenn er Weiter im Text

THE BALLAD OF LEFTY BROWN (2017)

Ein Mord, ein Mann, der Rache will, und eine Spur, die es zu verfolgen gilt, und zwar vor einer wunderschönen Landschaftskulisse – das braucht es für einen Western. Für einen guten Western allerdings braucht es mehr, das zeigt THE BALLAD OF LEFTY BROWN. Er hat zwar u.a. mit Bill Pullman, Jim Caviezel und Peter Fonda einen für einen Indie-Western beeindruckenden Cast zu bieten, doch dadurch enttäuscht es umso mehr, dass er sich an allzu Bekanntes hält.

THE BALLAD OF LEFTY BROWN bietet nichts Neues: nichts, was Weiter zur Kritik