INGRID GOES WEST (2017)

INGRID GOES WEST klingt auf dem ersten Blick nach einer Feel-Good-Komödie. In Wahrheit ist der Film von Matt Spicer mehr ein Drama um eine tragische junge Frau, die eigentlich nur Anschluss sucht. Es ist eine bittere Geschichte verpackt in schöne Bilder eines locker-leichten Lebens. Herausgekommen ist ein Blick hinter die Hochglanzfassade der Sternchen sozialer Netzwerke und damit auch eine deutliche Kritik an der Oberflächlichkeit moderner Kommunikationsmedien.

Weiter zur Kritik

DER TEUFEL MIT DER WEISSEN WESTE (1962)

Quentin Tarantino soll gesagt haben, das Drehbuch von DER TEUFEL MIT DER WEISSEN WESTE wäre sein „favorite screenplay of all time“. Man spürt nach Sichtung des französischen Gangsterfilmklassikers den Einfluss auf RESERVOIR DOGS (1992). Auch Jean-Pierre Melville, Regisseur des minimalistischen Meisterwerks DER EISKALTE ENGEL (1967), hat mit DER TEUFEL MIT DER WEISSEN WESTE einen Film über Treue und Loyalität gedreht – einen filmisch meisterhaften Kriminalfilm.

„Le Doulos“ lautet der Originaltitel und ist Weiter zur Kritik

MURPHYS GESETZ (1985)

Charles Bronson war ab den 60er Jahren einer der führenden Actionstars Hollywoods. Gemeinsam mit Clint Eastwood oder Steve McQueen sorgte der wortkarge Darsteller für einen Kassenschlager nach dem anderen – bis diese Namen in den 80ern von jüngeren Helden wie Sylvester Stallone, Arnold Schwarzenegger oder Bruce Willis abgelöst wurden. Einer von Bronsons späteren Filmen – MURPHYS GESETZ – ist jetzt als Weiter zur Kritik