SCHUBERT IN LOVE (2016)

Olaf Schubert auf der Suche nach der Liebe

Wer kennt ihn nicht? Comedian Olaf Schubert ist in Deutschland eine bekannte Größe und bei den unterschiedlichsten Gelegenheiten im TV zu sehen. Nun hat er seinen ersten eigenen Film.

INHALT:

Der Musiker und Komiker Olaf Schubert ist in dem Film auf der Suche nach der Liebe, um seinem Vater, der von Mario Adorf (SAME SAME BUT DIFFERENT; 2009/ DER KLEINE LORD; 1994) gespielt wird, endlich einen Enkel zu schenken.

Olaf Schubert stammt in dem Film aus einer traditionsreichen Familie mit prominenten Vorfahren und dementsprechend hohen Erwartungen an alle Nachkommen. So möchte auch sein Vater endlich einen Enkel und Nachfolger der Familie sehen.

Olaf Schubert arbeitet beim Sozialdienst und ist darüber hinaus zufrieden mit dem, was er hat: sein Iltis und seine wöchentliche Demonstration mit seinen Kumpels. Nachdem er nun also seinem Vater versprechen musste, endlich für Nachwuchs zu sorgen, gibt er eine Anzeige in der Zeitung auf und datet – völlig unerfahren – Frauen jeder Art. Egal, welchen Typ Frau er trifft und ob sie ihm gefällt oder nicht – Olaf Schubert versaut das Date.

Irgendwann trifft er zufällig eine Mandantin vom Sozialdienst wieder und datet auch sie. Ihr Name ist Pamela, gespielt wird sie von Marie Leuenberger (SCHWESTERN; 2013/ DREIVIERTELMOND; 2011), und sie ist Wissenschaftlerin.

Auf kuriose Art und Weise finden die beiden sich und zueinander und lernen den anderen mit all seinen Macken und Eigenheiten zu lieben. Irgendwann kommt es auch dazu, dass Olaf und Pamela das erste Mal miteinander schlafen – auf die gewohnt unbeholfene und unwissende Art und Weise, die man von Olaf Schubert kennt.

Als Pamela dann allerdings herausfindet, dass Olaf nur mit ihr geschlafen hat, um ein Kind zu zeugen, verlässt sie ihn wutentbrannt. Natürlich versucht Olaf daraufhin alles, um die (einzige) Frau, die er liebt und die ihn liebt, wieder zurückzugewinnen.

FAZIT:

Schubert in Love bedeutet 94 Minuten versuchter Comedy und einige langatmige Passagen. Ich muss sagen, dass man primär damit beschäftigt ist sich fremd zu schämen anstatt zu lachen.

Leider hat mir der Film nicht die erwartete kurzweilige Zeit beschert, sondern sich sehr gezogen und eher gelangweilt. Ich war mehrfach versucht, die DVD auszuschalten, was wirklich nicht häufig vorkommt.

Der Einzige, der wirklich witzig überzeugt, ist Mario Adorf als Olafs Vater. Falls man also kein absoluter Olaf-Schubert-Fanatiker ist, kann diese DVD getrost im Laden stehen bleiben.

Ab 19. Mai 2017 ist die DVD und Blu-Ray zu SCHUBER IN LOVE im Handel erhältlich.

von Franzi Söllner

Bewertung:

Quelle: Pressematerial Euro Video 2017

 

Franziska Söllner

Franziska Söllner

Neben meinem Jura-Studium ist es eine meiner Lieblingsbeschäftigungen für einige Zeit in eine völlig andere (Film-)Welt abzutauchen und für diese Zeit jemand ganz anderes zu sein!
Franziska Söllner

Letzte Artikel von Franziska Söllner (Alle anzeigen)

Comments

comments

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: