MR. HOLMES (2015)

Auch Sherlock wird mal alt.

INHALT:

Der große Sherlock Holmes (Ian McKellen) löst seinen letzten Fall mit 93 Jahren. Nur dass sein letzter Fall schon einige Zeit zurück liegt und er sich einfach nicht mehr daran erinnern kann. Holmes hat sich vor über 30 Jahren aufs Land zurückgezogen, nachdem im Laufe seines letzten Falls etwas vorgefallen ist. Nun lebt er hier mit seiner Haushälterin Mrs. Muno (Laura Linney) und ihrem Sohn Roger (Milo Parker). Trotz der zunehmenden Demenz, ist er sich aber sicher, dass Watson den Fall falsch aufgeschrieben hat und er möchte es vor seinem Tod noch richtig stellen. Damit er das noch schaffen kann, ist er sogar bis Japan gereist, um das Wundermittel gegen Vergesslichkeit zu holen: Anispfeffer. Doch die Erinnerungsfetzen verfolgen Mr. Holmes und er braucht Hilfe, um die Erinnerung zurück zu holen.

FAZIT:

Wer schon ein paar Kritiken von mir gelesen hat, weiß, dass ich sehr großen Wert auf die Leistung der Schauspieler lege und ich auch Schwächen im Plot vernachlässige, wenn die Besetzung stark genug ist. Genau das ist auch bei MR. HOLMES der Fall. Sir Ian McKellen porträtiert den alternden Holmes großartig, er erweckt ihn zum Leben. Und wenn man von Sherlock Holmes eines bisher nicht gewohnt war, dann ist es die Tatsache, dass auch er einmal alt werden kann und an so etwas wie Demenz leidet. Ian McKellen bringt es auf den Punkt. Auch ein übermenschliches Genie altert. Unterstützt wird McKellen vorrangig von Milo Parker, der den Sohn der Haushälterin darstellt. Der 13-jährige behauptet sich absolut überzeugend gegen McKellen.

Die Handlung hat aber ihre Schwächen. Es gibt drei Erzählebenen, davon eine, die sich mit Holmes Japanreise beschäftigt. Auf diese hätte ich verzichten können, sie hat für mich keinen besonderen Mehrwert. Die Erzählebenen der Gegenwart und der Zeit des letzten Falls von Sherlock hätten gereicht, um einen guten Film zu machen.

Die Geschichten um Sherlock Holmes begleiten mich schon seit langem. Ich habe auf der Uni A STUDY IN SCARLET gelesen, ich warte mit angehaltenem Atem auf die nächste Staffel von SHERLOCK mit Benedict Cumberbatch (ich hab aber natürlich begeistert das Special an Neujahr aufgesogen), habe einige alte Verfilmungen gesehen und selbst Robert Downey Jr. als Sherlock habe ich akzeptiert. MR. HOLMES ist ein schöner Film, der sich in meine Reise mit der Figur einreiht. Es ist einer diesen stillen Filme, der ohne viel Effekt auskommt. Er zeigt einen alten, aber nicht gebrochenen Mann. Definitiv sehenswert.

MR. HOLMES läuft seit dem 24.12.2015 in den deutschen Kinos.

von Sarah Binder

Bewertung:

 

Quelle: Pressematerial Alamode Film 2015

Produkte von Amazon.de

Sarah Binder

Sarah Binder

Ich hab was mit Medien studiert und liebe Bananen. Keine Frage also, dass ich für den Filmaffen über die Welt der Filme und Serien berichte.
Sarah Binder

Comments

comments

2 Gedanken zu „MR. HOLMES (2015)

    • Das ist ja doch das schöne, jeder darf seine eigene Meinung haben. Ich muss mich aber doch fragen, ob du meine Kritik wirklich gelesen hast. Meine Bewertung ist keineswegs schlecht, ich mochte den Film. Falls das nicht ganz klar wurde, tut es mir leid.
      Was ich aber noch deutlicher machen möchte, ich bin kein Fan von den Sherlock Filmen mit Robert Downey Jr. Wenn man meine Kritiken verfolgt, merkt man, dass ich einen Hang zu kleineren, unbekannteren Filmen habe. Ich habe also keineswegs mehr Action erwartet. Mir ist sehr bewusst, was ich erwarten kann, wenn ich ein Programmkino betrete.

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: