KUNG FU PANDA 3 (2016)

Mit viel Chi, Mampf, Kampf & Skadusch

Ende Januar ist KUNG FU PANDA 3 ja bereits in USA und China angelaufen und hat dabei durchweg positive Kritiken geerntet. In China ist es sogar der aktuell erfolgreichste Animationsfilm geworden. Hier in Deutschland wurde man immerhin schon mit Figuren in den Überraschungseiern heiß auf den Film gemacht. Da ich die ersten beiden Teile sowieso extrem gut fand, musste ich mir natürlich auch den dritten ansehen und für euch abchecken.

INHALT:

Der Drachenkrieger ist zurück. Po (Jack Black) und seine Freunde genießen das Leben als Berühmtheiten in vollen Zügen. Doch im Geisterreich bahnt sich Ärger an, denn Kai (J.K. Simmons) – Meister Ugeis alter Freund – will sich das Chi aller Meister aneignen, um wieder aufzuerstehen. Zu allem Überfluss soll Po jetzt auch noch Kung Fu lehren und dann taucht auch noch sein echter Vater auf. Das Schicksal der Welt liegt mal wieder auf seinen dicken Schultern.

FAZIT:

Direkt zu Beginn sieht man einen echt epischen Kampf mit Kai (der mich mit seinen Klingen irgendwie an Kratos aus God of War erinnert) und Meister Ugei. Das Geisterreich ist dafür echt der perfekte Ort und bietet super coole Aufnahmen, denn alles dort ist in Bewegung. Zusammen mit dem extrem guten 3D Effekt (denn man hat neben der Tiefe auch viele Popouts) ist das schonmal der erste WOW-Faktor. Der nächste WOW-Effekt waren für mich die Spezialeffekte, denn hier hat Dreamworks mal richtig was ausgepackt. Was das aber angeht, hat KUNG FU PANDA bisher ja immer überzeugt und darauf könnt ihr euch auf jeden Fall freuen.

Dann haben wir ja natürlich wieder unseren dicken Lieblingspanda, der wieder von Hape Kerkeling gesprochen wird und mit seiner recht kindischen Art die Dinge zu sehen wieder voll überzeugt. Auch seine Mitstreiter Tigress (Angelina Jolie), Mantis (Seth Rogen), Monkey (Jackie Chan), Viper (Lucy Liu) und Crane (David Cross) sorgen wieder für ordentlich Spaß. Wo wir gerade bei kindisch sind… die Witze wirken teilweise eben genau für diese junge Zielgruppe gemacht und manches wiederholt sich auch, z.B. ist die knackende Umarmung eines Pandas beim ersten Mal noch ganz lustig, aber beim fünften Mal wars das dann auch. Aber ab und zu bekommen auch wir Erwachsenen gut was zu lachen. Besonders die verschiedenen Meister, z.B. Meister Hühnchen und Stachelschwein sind echte Brüller.

Wenn schon die meisten Witze eher recht naibv und kindisch sind, gibt es für die älteren Zuschauer aber noch ein paar Emotionen abzustauben. Besonders der kleine Entenpapa von Po sorgt dabei für echt schöne Momente.

Das Pandadorf, das ja im zweiten Teil bereits angeteasert wurde, ist übrigens echt hübsch und die Pandas sind einfach nur total knuffig und gehen das Leben sehr locker an. Was dort jetzt aber so alles passiert, verrate ich nicht, dafür ist es nämlich zu lustig. Lasst euch einfach überraschen, es lohnt sich definitiv.

Im Finale wird dann auch nochmal alles an Awesomness und technischen Fähigkeiten rausgeholt, was KUNG FU PANDA 3 zu bieten hat. Wenn man jetzt Po in diesem Fall ein wenig ernster gemacht hätte, wäre es richtig super. So ist es aber auch noch echt cool und sehenswert, besonders auf einer großen Leinwand.

Genau wie die ersten Teile überzeugt KUNG FU PANDA 3 fast auf der ganzen Linie. Die Präsentation, Spezialeffekte, 3D und auch einige Witze sind richtig klasse, auch wenn diese häufig eher kindlich gehalten sind. Dafür gibt es aber auch noch etwas fürs Herz, von daher lohnt sich das neueste Abenteuer von Po und seinen Freunden definitiv und allein schon wegen den coolen Kämpfen im Kino und in 3D.

KUNG FU PANDA 3 startet am 17.03.2016 in den deutschen Kinos.

von Tobias Dute

Bewertung:

 

Quelle: Pressematerial Dreamworks Animations 2016

Produkte von Amazon.de

Tobias Dute

Tobias Dute

Hey, ich bin Tobi, 25 Jahre alt und ein riesen Scifi- und Fantasyfan, doch auch Disneyfilme finde ich echt klasse. Und damit ihr meine Begeisterung auch irgendwann einmal teilt, teile ich meine Kritiken und Neuigkeiten aus Hollywood mit euch!
Tobias Dute

Letzte Artikel von Tobias Dute (Alle anzeigen)

Comments

comments

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: