DIRTY GRANDPA (2016)

Spring Break mit Opa

Ab dem 11. Februar 2016 nehmen uns Robert De Niro (Post to Post Links II error: No post found with slug "kinostart-joy-alles-ausser-gewoehnlich-2015"; 2015/ AMERICAN HUSTLE 2013/ MEINE BRAUT, IHR VATER UND ICH 2000) und Zac Efron (WE ARE YOUR FRIENDS; 2015/ BAD NEIGHBORS; 2014) mit zum Spring Break in Daytona Beach, Florida.

INHALT:

Jason Kelly (Zac Efron) hat sich gegen seine ursprüngliche Leidenschaft für Fotografie entschieden und arbeitet inzwischen als Anwalt in der Kanzlei seines Vaters David, gespielt von Dermot Mulroney (JOBS; 2013/ BURN AFTER READING; 2008/ DIE HOCHZEIT MEINES BESTEN FREUNDES 1997), während Dick Kelly (Robert De Niro) gerade seine Frau durch Krebs verloren und zu Grabe getragen hat. Noch auf der Beerdigung überredet Dick seinen Enkel Jason, ihm den Wunsch zu erfüllen, am nächsten Tag mit ihm von Atlanta nach Florida in das Haus zu fahren, in das er mit seiner Frau seit Jahren jedes Jahr um diese Zeit gefahren ist. „Sie hätte das so gewollt.“, scheint das Argument zu sein, mit dem er seinen Enkel zu fast allem bewegen kann.
Jason selbst steht kurz vor seiner Hochzeit mit der herrischen Meredith, gespielt von Julianne Hough (SAFE HAVEN; 2013/ FOOTLOOSE; 2011), die wiederum die Tochter eines Kanzleipartners seines Vaters ist.

Allen Argumenten zum Trotz macht sich Jason also mit Dick in Merediths pinkem MINI (sie selbst braucht ja den SUV, um den Wein für die Hochzeit zu transportieren) auf den Weg nach Florida. Natürlich führt sie ihre Reise nicht direkt zum Haus des Opas, sondern nach Daytona Beach, nachdem sie in einem Diner die ehemalige Kommilitonin Shadia, gespielt von Zoey Deutch (VAMPIRE ACADEMY 2014/ BEAUTIFUL CREATURES; 2013), von Jason getroffen haben, die auf dem Weg zum Spring Break in Daytona ist. Mit dabei hat Shadia, die nach wie vor Fotografie studiert – was Jason nach dem 1. Semester abgebrochen hat, um Jura zu studieren -, ihre Freundin Lenore, gespielt von Aubrey Plaza (DIE TO-DO LISTE 2013; WIE DAS LEBEN SO SPIELT 2009), und ihren schwulen, schwarzen besten Freund.

Da Lenore scharf auf Dick ist und umgekehrt, kreuzen sich die Wege der beiden Gruppen – forciert von Dick und Lenore – immer wieder und Dick und Jason feiern zusammen mit vielen anderen Studenten, viel nackter Haut, viel Alkohol und vielen Drogen Spring Break in Daytona Beach. Dem Zuschauer bleibt nichts erspart – Fremdschämfaktor auf höchster Stufe garantiert.

https://www.youtube.com/watch?v=09L2sqkFzcw

FAZIT:

Der von Barry Josephson (VERWÜNSCHT; 2007/ WILD WILD WEST; 1999), Bill Block (HERZ AUS STAHL; 2014/ ELYSIUM; 2013), Michael Simkin (FÜR IMMER SINGLE? 2014) und Jason Barrett (17 AGAIN; 2009/ FÜR IMMER SINGLE?; 2014) produzierte Film erzählt die irrwitzige Geschichte von einem Opa und seinem Enkel, die unterschiedlicher nicht sein könnten. Früher einmal hatten die beiden eine enge Beziehung, haben aber den Draht zueinander im Laufe der Jahre verloren.

Die Qualität des Films lässt ein wenig zu wünschen übrig. Auch wenn die zugrunde liegende Geschichte eigentlich nicht so schlecht ist, ist die Ausgestaltung eher mittelmäßig. Das Sprachniveau liegt ungefähr auf dem gleichen Niveau wie in den Filmen MEINE BRAUT, IHR VATER UND ICH, in dem Robert de Niro auch schon viele obszöne Ausdrücke von sich gibt.

Auf dieser ungleichen Großvater-Enkel-Beziehung baut der Humor auf, übersüitzt sich selbst und versucht durch Erinnerungen an die Vergangenheit und eine Liebesgeschichte mehr Tiefe in eine ansonsten platte Handlung zu bringen: So versucht Jason mehrfach verkrampft ehrenhaft seinen Großvater von all diesen wahnwitzigen Ideen abzubringen und zurück nach Atlanta zu seiner zukünftigen Ehefrau zu fahren. Alle Versuche scheitern aber kläglich. Somit beginnt Jason sich an die Zeit vor seinem Jurastudium zu erinnern, in der er Spaß hatte, nicht von seinem Vater oder seiner Partnerin fremd bestimmt war und in der er das getan hat, was er eigentlich liebt – nämlich fotografieren. Währenddessen entdeckt er auch mehr und mehr die Gefühle, die er für Shadia entwickelt. Die Beziehung der beiden wird aber erschwert durch ein paar Lügen, die Dick und Jason anfangs erzählen, wie z.B., dass Jason eigentlich für die New York Times fotografiert.

Der Film ähnelt von den grundlegenden Themen ein wenig den AMERICAN PIE Teilen und bedient alle Vorurteile und Klischees des amerikanischen Spring Break. Ich hätte mir von einem Regisseur wie Dan Mazer (DAS HÄLT KEIN JAHR 2013; BORAT 2006) und zwei Schauspielern wie Robert de Niro und Zac Efron ein wenig mehr erwartet, vor allem ein wenig mehr Niveau.

Leider schöpft der Film das Potential der grundlegenden Idee überhaupt nicht aus. Ein Kinobesuch lohnt sich meines Erachtens nicht – allenfalls die Zeit, die man benötigt, um den Film später irgendwann auf Netflix oder im TV zu sehen, wenn man Lust auf eine seichte Komödie zur Unterhaltung hat.

von Franziska Söllner

Bewertung:

Quelle: Pressematerial Constantin Film 2016

Produkte von Amazon.de

Franziska Söllner

Franziska Söllner

Neben meinem Jura-Studium ist es eine meiner Lieblingsbeschäftigungen für einige Zeit in eine völlig andere (Film-)Welt abzutauchen und für diese Zeit jemand ganz anderes zu sein!
Franziska Söllner

Letzte Artikel von Franziska Söllner (Alle anzeigen)

Comments

comments

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: