JANNA, DIE KINDER VOM MÜHLENTAL, KLEMENS & KLEMENTINCHEN

Schätze aus der Vergangenheit

In einer Zeit, in der die Fernsehwelt noch in Ordnung war und die Geschichte über Menschen und Tiere noch wichtiger als die Quote, erschienen fast schon längst vergessene Kinderserien, die eine Zeit der Harmonie widerspiegelten und auf einzigartige und einfache Weise die Zuschauer, ob jung und alt, bezauberten. Mit Sicherheit denken nun viele von Euch an PIPI LANGSTRUMPF, MICHEL AUS LÖNEBERGA oder WIR KINDER AUS BULLERBÜ, jedoch sind Astrid Lindgrinds Meisterwerk, die vor allem in den 60er und 70er Jahren verfilmt wurden, damit nicht gemeint.

Denn auch in den 1980er Jahren bewiesen kreative Fernsehmacher, dass man mit schönen, herzensguten Geschichte über das einfach Landleben Erfolg haben kann. So entstanden zwischen den Jahren 1984 und 1987, mit JANNA, DIE KINDER VOM MÜHLENTAL und KLEMENS & KLEMENTINCHEN, drei großartige und leider viel zu kurze Kinderserien, die gemeinsam in einer Koproduktion des Westdeuschen Rundfunk mit dem Telewizja Polska produziert wurden:

DIE KINDER VOM MÜHLENTAL:
DIE KINDER VOM MÜHLENTAL leben fast abgeschieden von der Welt in einem kleinen, verträumten Dorf in Polen. Doch Langeweile sucht man dort vergebens, denn die sechs Kinder Stanni (Tadeusz Horvath), Bärbel, Anja (Agnieszka Krukówna), Martha, Jacek und Wacek erleben in einem Sommer viele aufregende Abenteuer. Erzählt werden diese liebevoll geschriebenen und dargestellten Geschichte von dem sehnsüchtig erwarteten Jacki. Einem Storch, der die Kinder und ihre Eltern einen ganzen Sommer lang begleitet. Am Schluss jeder Geschichte beendet der Storch Jacki seine Erzählung immer mit den Worten „Also dann.“.

Diese erste Serie wurde 1984 produziert war am 25. September 1986 zum ersten Mal im deutschen Fernsehen zu sehen. Insgesamt umfasst DIE KINDER VOM MÜHLENTAL 12 Folgen, die wiederum jeweils in zwei Geschichten aufgeteilt sind.

KLEMENS & KLEMENTINCHEN:
Zeitlich etwas vor den Ereignissen des Sommers von DIE KINDER VOM MÜHLENTAL erzählt die Geschichte um die beide Gänse KLEMENS & KLEMENTINCHEN dessen Fund und Aufzucht. Die Serie beginnt damit, dass ein gemeiner Fuchs die Mutter der noch ungeschlüpften Küken fängt und mit sich nimmt. Stanni und Bärbel (Monika Sapilak), zwei der Kinder aus dem Mühlental, zögern nicht lange, brüten die Gänse auf eigene Faust mit einem selbstgebauten Brutkasten aus und ziehen KLEMENS & KLEMENTINCHEN groß. Dass natürlich zwischen drin jede Menge aufregende Abenteuer zu bewältigen sind, versteht sich von selbst.

Im Jahre 1987 wurde mit der gleichen Besetzung dieses Prequel zu DIE KINDER VOM MÜHLENTAL produziert und im Juli 1989 erstmals im deutschen Fernsehen gezeigt. Auch von KLEMENS & KLEMENTINCHEN sind leider nur 13 Folgen mit sehr kurzen zehn Minuten Laufzeit vorhanden. Jedoch bildet diese Serie ein wundervolle und nicht zuletzt auch pädagogische Fortführung der Ereignisse im Mühlental.

JANNA:
In einem malerischen, kleinen, polnischen Dorf herrscht ein rivalisierender Wettschreit zwischen den „Adlern“ und den „Wölfen“. Zwei Kinderbanden angeführt von mittlerweile bekannten Gesichtern aus DIE KINDER VOM MÜHLENTAL und KLEMENS & KLEMENTINCHEN. JANNA (Agnieszka Krukówna), die Anführerin der „Adler“ erbt nach dem Tod ihrer Tante einen magischen Ring, der ihr nach dreimaligen drehen um den Finger alle Wünsche erfüllen kann. Mit diesem mystischen Wunderring erhält sie direkt in der zweiten Episode ihren größten Wunsch: Ein eigenes Pferd.

Im Laufe der 15 Folgen geraten aber nicht nur die beiden Banden immer wieder aneinander, sondern auch Jannas konservativer Großvater Nowak (Krzysztof Kowalewski) und der sehr modern eingestellte Jakob Bromski (Grzegorz Wons), dem Onkel von Julian (Tadeusz Horvath), dem Anführer der „Wölfe“. So ist ein großes Leitthema in der Serie JANNA der Konflikt zwischen Alteingesessenem/ der Natur und modernem Fortschritt/ Maschienen.

Im September 1989 war die Erstausstrahlung von der Serie JANNA beim ersten deutschen Fernsehen (ARD) zu sehen. Die Serie stellt in einer wunderschönen Kulisse und ansprechenden, punktierten Geschichten die alltäglichen Schwierigkeiten zwischen Kindern in der Pubertät dar und thematisiert den Wandel in der Gesellschaft auf dem Land.

Komplett ton- und bildbearbeitet sind die Serien DIE KINDER VOM MÜHLENTAL, KLEMENS & KLEMENTINCHEN und JANNA in hochwertigen Serienboxen, herausgegeben von der WDR Mediagroup, seit heute (15.03.2013) im Handel erhältlich.

Wer gute Kinderserien zu schätzen weiß und seinen Kindern schöne, kindgerechte Serien mit Anspruch, statt schnell geschnittene, epileptisches Geflimmer liefern möchte, der sollte bei diesen preiswerten Boxen zuschlagen. Also dann…kaufen!

von Jörg Gottschling

Bewertung:

Quelle: Pressemappe Public Insight

Jörg Gottschling

Jörg Gottschling

Moin! Ich bin der Filmaffe. Und der Blog ist meine Schuld. Als Filmjunkie, Digital Native & Medienprimat ist mein natürlich Habitus der Bildschirm und alles, was sich darin befindet.
Jörg Gottschling

Letzte Artikel von Jörg Gottschling (Alle anzeigen)

Comments

comments

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: