JAMIES OLIVER’S 30 MINUTEN MENÜS– Vol. 3

Ein inspirierender Spritzer Olivenöl.

 

Da kommt man nach acht Stunden Arbeit völlig gestresst nach Hause, doch die Familie sitzt schon mit scharenden Hufen am Esstisch und knurrt sich ihre Mägen in Rage. Eigentlich hat in diesem Moment keiner mehr Lust und Nerven, um noch eine vollwertige Mahlzeit auf den Tisch zu zaubern. Mit Jamie Olivers Rezepten gelingt es dennoch: Vorspeise, Hauptspeise und sogar Nachtisch anzurichten – und dass alles in nur 30 Minuten.

INHALT:
Fernsehkoch und Food Rebell Jamie Oliver präsentiert zwölf Menüs mit Vorspeise, Hauptspeise und Nachtisch, die in weniger als 30 Minuten nachgekocht und gleichzeitig keineswegs kulinarisch langweilig sind. Sein Geheimnis: Gute Vorbereitung und das ein oder andere Fertigprodukt, das durch wenige Handgriffe eine aufgepeppte, neue Note erhält.

FAZIT:
Auch in der dritten Box von Jamie Olivers 30 Minuten-Gerichten geht die Reise durch die Welt der schnellen Küche weiter. Sein Hand zum Mediterranen macht Jamie Oliver auch in diesen Folgen wieder sehr deutlich: Olivenöl darf fast bei keinem Rezept fehlen, auch der Rucola kommt ebenso häufig in Verbindung mit Parmesan zum Einsatz, wie es der Balsamico auf die Tomaten schafft. Doch gerade die Kombination einfacher Grundverbindung mit neuen Zutaten machen seine Gerichte so spannend und so köstlich.

Erdbeeren mit einem Spritzer Balsamico, selbstgemachte Nudeln aus fertigem, frischen Lasagne-Teig, Nudeln in einem Zitronenpesto – Oliver stellt die heimische Küche auf den Kopf. Und dass jedes Mal mit sehr einfach Mitteln. Nun ist Schluss mit dem eintönigen Immer Gleichen. Seine Gerichte sind zwar nicht immer für jeden geeignet, aber sie sind eine Inspirationsquelle für eigene Kreationen. Es ist spannend, zu zusehen, was Jamie Oliver in 30 Minuten schafft. Es ist aber noch viel spannender, einzelne Elemente aus den Rezepten herauszufiltern und in seine persönliche Küche zu adaptieren.

Leider befinden sich nur drei absolut vegetarische Menüs unter den Rezepten und veganisch sind eigentlich nur die vielen Salate, die Oliver auf den Tisch zaubert. Allerdings gibt er immer wieder kleine Hinweise mit welchen Zutaten-Alternativen man seine Gerichte verändern könnte. Ein Blick auf die Geschmacks-Facetten seiner Zuschauer ist also immer gegeben.

Vielmehr noch weißt er in fast jeder Folge auf den gesunden Menschenverstand hin. So solle man sich nicht von Temperaturzahlen am Backöfen und strikten Minutenangaben halten, sondern zwischendurch selbst kosten. So viel Selbstständigkeit des Nachkochers am heimischen Herd hätte ein Fernsehkoch seinen Zuschauern wohl vor 30 Jahren noch nicht zugetraut.

Im kleinen Booklet findet man alle Zutaten der einzelnen Gerichte nochmals zusammengefasst. Wer in Wort und Schrift nochmal nachlesen möchte, der wird mit angegebenen Seitenzahlen auf das Buch zur Sendung verwiesen. Mit dabei sind so wohlklingende wie schmackhaft Kreationen wie „Rigatoni Alla Trapanese“ (mit gegrilltem Chicoréesalat), „Sommerpasta“ (mit einem Zitronenpesto), „Britisches Picknick (mit Würstchen im Schlafrock & Eton Mess) sowie „Gefüllte Hähnchenbrüste (mit Schafskäse & einem frischen Eiskaffee).

Insgesamt sind 12 Folgen in der Box vorhanden. Die Bildqualität ist scharf, der Ton perfekt. Für Hobbyköche sind die Folgen eine prima Inspirationsquelle für Eigenkreationen. Wer sich jedoch schon mit Jamie Oliver und seiner Küche beschäftigt hat, der bekommt eher neue Varianten altbekannter, leckerer Rezepte als das ihm neue kulinarische Türen im Kopf geöffnet werden.

JAMIE OLIVER’S 30 MINUTEN MENÜS– Vol. 3 ist seit dem 29.01.2016 auf DVD im Handel erhältlich.

von Jörg Gottschling

Bewertung:

Quelle: Pressematerial Polyband 2016

Merken

Jörg Gottschling

Jörg Gottschling

Moin! Ich bin der Filmaffe. Und der Blog ist meine Schuld. Als Filmjunkie, Digital Native & Medienprimat ist mein natürlich Habitus der Bildschirm und alles, was sich darin befindet.
Jörg Gottschling

Letzte Artikel von Jörg Gottschling (Alle anzeigen)

Comments

comments

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: