Hörprobe #7: Disneys „Die Garde der Löwen“

Brüllend-unterhaltsamer Soundtrack

Im vierten Teil von KÖNIG DER LÖWEN besinnt sich Disney wieder auf eine seiner größten Stärken: DIE GARDE DER LÖWEN – DAS GEBRÜLL IST ZURÜCK ist der Pilotfilm zur neuen Disney-Serie und setzt auf einen komplett eigenen Soundtrack mit frisch komponierten Songs, in denen moderner Sound auf altbekannte Rhythmen treffen. Jörg hat sich den Soundtrack mal angehört.

Die Lieder:

Call of the Guard“ (The Lion Guard Theme)
So ein herrlicher Tag“ gesungen von Henrik Ilgner
Zuka Zama“ gesungen von Banga
Noch heute Nacht“ gesungen von Janja, Mzingo und den Hyänen.
Es ist Zeit“ gesungen von Kion
Die Garde der Löwen kommt!“ gesungen von Henrik Ilgner
Wir sind gleich“ gesungen von Kion und Jasiri
Ohne Garde ist der Weg frei“ gesungen von Janja, Cheezi und Chungu
Des Königs Pflicht“ gesungen von Simba und Zazu
Banga, der Weise“ gesungen von Banga, Timon & Pumbaa
So lebe ich“ gesungen von Fuli
Wie ein Schakal“ gesungen von Rairai
Auf und davon“ gesungen von den Hyänen
Call of the Guard“ (Lange Version)

FAZIT:

Ein absoluter Ohrwurm ist im Soundtrack zu DIE GARDE DER LÖWEN zwar nicht dabei, aber alle Lieder machen gute Laune und bringen uns wieder zurück in die exotische Tierwelt des grünen Tals. Hervorstechend sind die afrikanischen Rhythmen, die wir bereits aus KÖNIG DER LÖWEN (1994) kennen. Sie sind es, die uns sofort mit wippen und durch auch zum Aufstehen bewegen und zum Tanzen animieren.

Während rytmisch alles richtig gemacht wurde, holpert es an einigen Stellen textlich. Dies liegt notgedrungen an der deutschen Übersetzung, aber auch am englischen Original. Manche Reime wirken konstruiert und vermindern so die Aussage. Diese wiederum passt und ist gerade für Kinder geeignet. So vermitteln (völlig Disney-typisch) die Songs Werte, wie Pflichtbewusstsein („Es ist Zeit“; „Des Königs Plicht“), Freundschaft („Die Garde der Löwen kommt!“), aber auch Gleichheit zwischen den Rassen („wir sind gleich“) und Zusammenhalt in der Familie sowie unter Freunden. Außerdem wird der Drang sich selbst frei zu entwickeln („so lebe ich“) angepriesen. So hat das Leben zwar immer Erwartungen an einen, denen man gerecht werden muss, aber man hat immer eine Wahl.

TV-Tipp: Die Serie DIE GARDE DER KÖNIGS ab jetzt jeden samstag und sonntag um 8.55 Uhr auf dem Disney Channel. Und der Pilotfilm ist am Ende Oktober im Handel erhältlich. Der Filmaffe wird euch auch bald mehr darüber erzählen.

Neben pädagogischen werten steht natürlich auch der Spaß im Vordergrund: So tritt „Zuka Zama“ im Kleinen in die Fußstapfen des Klassikeres „Hakuna Matata“ und macht ordentlich Laune. Und die drei Songs der Hyänen haben etwas nekisch-durchtriebenes, das einen klaren Bruch zu den anderen Songs darstellt. Toll ist vor allem, das nicht nur die neuen Helden, sondern auch die Alten ihre großen musikalischen Auftritte bekommen. So bringt Simba zusammen mit Zazu ein Ständchen. Und die Kumpels Timon und Pumbaa geben sich gemeinsam mit Garde-Mitglied Banga die Ehre zu einem neuen Liedchen („Samba, der Weise“). Das epische Highlight ist jedoch ohne Frage das Thema des Film („Call of the Guard“). Insbesondere in der langen Version kommt kurzzeitig ein Gefühl hoch, dass man vorher nur vom Titelsong zum ersten Film kennt.

Der Soundtrack zu DIE GARDE DER LÖWEN ist alles in allem eine musikalische erfrischende, kurzweilige Komposition, von der man sich bei Disney wieder häufiger eine wünscht. Ab dem 29.09.2016 ist die CD im Handel erhältlich.

von Jörg Gottschling

Bewertung:

Quelle: Pressematerial Universal Music

© Disney 2016

Jörg Gottschling

Jörg Gottschling

Moin! Ich bin der Filmaffe. Und der Blog ist meine Schuld. Als Filmjunkie, Digital Native & Medienprimat ist mein natürlich Habitus der Bildschirm und alles, was sich darin befindet.
Jörg Gottschling

Comments

comments

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: