HIDDEN FIGURES – UNBEKANNTE HELDINNEN (2017)

Kinostart: 19.01.2017 | Regie: Theodore Melfi

Kurzinhalt:
Katherine Johnson (Taraji P. Henson), Dorothy Vaughn (Octavia Spencer) und Mary Jackson (Janelle Monáe) sind afroamerikanische Frauen, die zu Beginn der sechziger Jahre bei der NASA arbeiten und an vorderster Front an einem der wichtigsten Ereignisse der jüngeren Zeitgeschichte beteiligt sind.

Die brillanten Mathematikerinnen sind Teil jenes Teams, das dem ersten US-Astronauten John Glenn die Erdumrundung ermöglicht. Eine atemberaubende Leistung, die der amerikanischen Nation neues Selbstbewusstsein gibt, den Wettlauf ins All neu definiert und die Welt aufrüttelt. Dabei kämpft das visionäre Trio um die Überwindung der Geschlechter- und Rassengrenzen und ist eine Inspiration für kommende Generationen, an ihren großen Träumen festzuhalten.

In HIDDEN FIGURES – UNBEKANNTE HELDINNEN werden, ganz im Stil amerikanisch-patriotischer Filme, Helden aus der zweiten Reihe präsentiert, die bisher noch nicht mal eine Fußnote in der Raumfahrgeschichte waren. Der Zeitpunkt für den Film könnte nicht besser sein, war der Graben zwischen Schwarz und Weiß in den USA wohl schon lange nicht mehr so große wie derzeit.

Aus dieser Hinsicht her ein wichtiger Film für die amerikanische Identität, aber auch ein wichtiger Film für die Position der Frau. Wollen wir nur hoffen, dass sich der Film nicht in seinem Patriotismus verliert, sondern wirklich die Personen in den Vordergrund stellt.

Quelle: Pressematerial 20th Century Fox 2017

Werbung:

 

Merken

Der Filmaffe

Der Filmaffe

Hier bloggt die Redaktion.
Der Filmaffe

Comments

comments

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: