HAUS OHNE DACH (2017)

Kinostart: 31.08.2017 | Regie: Soleen Yusef

Kurzinhalt:
Die Drei Geschwister Liya, Jan und Alan, die in der kurdischen Region des Iraks geboren wurden und in Deutschland aufgewachsen sind, wollen den letzten Wunsch ihrer Mutter erfüllen: Den im Krieg verstorbenen Vater, in ihrem Heimatdorf beerdigen. Auf der nervenaufreibenden Kurdistan-Odyssee werden sie nicht nur mit ihrer kurdischen Großfamilie konfrontiert, die den letzten Wunsch der Mutter nicht akzeptiert, sondern vor allem mit sich selbst.

Sie haben sich in den letzten Jahren sehr voneinander distanziert, jeder lebt sein eigenes Leben, und wenn dann mal Gespräche stattfinden, bestehen diese meist nur aus gegenseitigen Vorwürfen. Parallel wird imVerlauf ihrer Reise spürbar, dass sich in ihrem Heimatland ein fürchterlicher Konflikt anbahnt, dessen Ausmaß zunächst niemand erahnen kann…

DAS HAUS OHNE DACH ist ein Familiendrama, das den aktuellen Zeitgeist trifft und über das Schicksal einer Familie erzählt, die im Krieg getrennt wurde. Nach Jahren des Wiedersehens prallen, trotz gleicher Herkunft, Kulturen und Weltanschauungen aufeinander, die man erst einmal in Einklang bringen muss.

Gerade heute ist das Flüchtlingsthema allgegenwärtig und unumgänglich. Was mich aber schon immer gestört hat, ist die Tatsache, dass die Repräsentation dessen fast ausschließlich aus politischen Statements und journalistischen Schlagzeilen besteht. Der Mensch und sein persönliches, individuelles Schicksal werden kaum oder fast gar nicht beleuchtet. Der Krieg ist keine Schlagzeile, er kostet nicht nur viel Geld, sondern vor allem viele Leben und prägt abertausende Biografien.“, so die Regisseurin.

Zum Ensemble vor der Kamera gehören Mina Özlem Sagdıç, Sasun Sayan, Murat Seven, Wedad Sabri, Ahmet Zirek, Feyyaz Duman, Hussein Hassan, Rekesh Shahbaz, Pelyar Adil Hesen sowie Hanim Onur und Mame Cheto.

Quelle: Pressematerial missingFilms 2017

Werbung:

 

Comments

comments

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: