FREILAND (2014)

Kinostart: 07.08.2014 | Regie: Moritz Laube

Kurzinhalt:
Niels Deboos (Aljoscha Stadelmann) hat die Schnauze voll. Eurobonds, Bankenrettung, Staatsbankrott, Korruption und Kapitalismus – das ganze Elend geht Niels gehörig gegen den Strich. Er beschließt, der Bundesrepublik Deutschland den Rücken zu kehren. Allerdings ohne das Land zu verlassen. Vom Untergangs-Propheten Christian Darré (Matthias Bundschuh) unterstützt, gelingt es ihm, seinen zunächst verrückt anmutenden Plan in die Tat umzusetzen. Mit einer Handvoll Verbündeter gründet er vor den Toren Berlins einen eigenen Staat. Mit eigenen Ministern, eigenem Radio und fragwürdigen Ideen zur Bekämpfung des demographischen Wandels. Die sich selbstverwaltende Kommune bleibt nicht lange unbemerkt. Neben Druck und Ärger von außen brodelt es allerdings auch in den eigenen Reihen. Der Showdown bringt Krawall. Und einen überraschenden Durchbruch.

Unweigerlich erinnert die Handlung des Films an eine geniale und bekannte FAMILY GUY Folge („Petoria“): FREILAND von Moritz Laube ist ein Film zur Lage der Nation, der die aktuellen Themen von Politik- und Feuilleton-Ressorts zu Politikverdruss und dem lauten Ruf nach Volksbegehren treffsicher und zugespitzt aufgreift. Ohne Drehbuch und mit Ausnahme der Monologe hundertprozentig improvisiert, möchte der Film durch pointierte und aberwitzige Stationen der Rebellion und Konstitution überzeugen.

Ab morgen (07.08.2014) startet FREILAND in den deutschen Kinos.

Der Filmaffe sagt: Vielversprechend witzig & gesellschaftlich relevant.

Quelle: Pressematerial Farbfilm Verleih 2014

Merken

Der Filmaffe

Der Filmaffe

Hier bloggt die Redaktion.
Der Filmaffe

Letzte Artikel von Der Filmaffe (Alle anzeigen)

Comments

comments

Ein Gedanke zu „FREILAND (2014)

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: