FREE RAINER (2007)

Ein Film, der Quote macht

Wir leben im Zeitalter medialer Verdummung und geskripteter Realitäten. Das Fernsehen ist voll von Sondermüll und sadistischen Voyeurismus. Wer wünscht sich da nicht mal für einen Tag entscheiden zu können, was wirklich im Fernsehen laufen soll?

Der deutschen Film FREE RAINER aus dem Jahre 2007 behandelt auf eine komisch, gesellschaftssatirische Art und Weise genau dieses Thema…

INHALT:

Rainer (Moritz Bleibtreu) ist ein skrupelloser, kokssüchtiger Fernsehproduzent beim fiktiven Fernsehsender TTS. Vergiftet durch Geld und Macht spielt er mit den Gefühlen der Menschen. Seine Erfolgsshows sind das pseudoinvestigative Nachrichtenformat „Report 24“ und die erfolgreiche Samstagabendbesamungsshow „Hol dir das Superbaby“.

Erst ein Autounfall verändert Rainers Blick auf die televisionäre Welt. Von jetzt an will er nichts mehr vom schlecht gemachten Sensationsfernsehen wissen und wirft eindrucksvoll symbolisch seinen ultraflachen Plasmabildschirm aus dem Fenster seines Luxuspenthouse.

Auf Grund seiner neuen Einstellung zum Leben und aufgeladen mit der idealistischen Idee von einem gesunden Menschenverstand, beginnt er einen Rachefeldzug gegen die Fernsehproduzenten. Seine Absicht: Irgendwie an Quotenboxen zu gelangen und das Programm mit seinen eigenen Waffen schlagen – den Zuschauerzahlen.

FAZIT:

FREE RAINER ist, genauso wie Hans Weingartner Erstlingswerk DIE FETTEN JAHRE SIND VORBEI, eine gesellschaftskritische Komödie mit Anspruch, von der man sich aber nicht abschrecken lassen sollte. Denn ließt man erst einmal die Fakten aus diesem Film heraus, merkt man wie brüchig das deutsche Fernsehquotensystem wirklich ist.

Das einziges Manko an FREE RAINER ist die recht oberflächliche, klischeehafte Darstellung mancher Nebenrollen. Jedoch sollte man nicht dazu neigen den Film als deutschen Mittelmaß zu betrachten, sondern lieber die Botschaft dahinter in sich aufnehmen und anfangen sich selbst einzugestehen, wie schlecht der eigene Fernsehgeschmack immer mal wieder sein kann – aber letztlich nicht sein muss.

Hier könnt ihr die Filmkritik nochmal nachhören:

Gerade der Idealist unter der Fernsehgegner wird diesen Film mit Freuden genießen. Aber auch allen anderen Zuschauern verspricht FREE RAINER ein kurzweiliges Fernsehvergnügen ohne nachher mit Schuldgefühle und drei Tüten Chips im Magen zu merken, was für einen geistigen, anspruchslosen Hirndünpfiff man wieder gesehen hat.

von Jörg Gottschling

Quelle: Pressematerial StudioCanal

Jörg Gottschling

Jörg Gottschling

Moin! Ich bin der Filmaffe. Und der Blog ist meine Schuld. Als Filmjunkie, Digital Native & Medienprimat ist mein natürlich Habitus der Bildschirm und alles, was sich darin befindet.
Jörg Gottschling

Letzte Artikel von Jörg Gottschling (Alle anzeigen)

Comments

comments

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: