Filmrolle #8: Wirklich fiese Bösewichte, Affenvergleich, große Diven & ein kleines Sammelsurium an Heiterkeit

März 2017 – Der monatliche Blog-Roll auf dem Filmaffen

Eine bunte Sammlung aus dies und das und jenes – so lässt sich die achte Ausgabe der Filmrolle auf dem Filmaffen wohl am besten beschreiben. Im thematischen Zentrum steht die ungewöhnliche Auseinandersetzung mit dem bewegten Bild. So hinterfragt der eine Blog die Figur des Bösen, während die anderen Blogger ein Monster in seinen Formen zu begreifen und zu bewerten versuchen.

„Suchen“ scheint auch das richtige Zauberwort für die anderen drei Blogbeiträge zu sein. So fand Till von Retro-Film einen Schauspieler, der längst vergessen scheint, während Denis von Film To Go gleich eine ganze Sammlung interessanter und unterhaltsamer Filmreferenzen und Hinweise fand. Und die Filmguckerin war begeistert von einem Designer, der die Ikonen Hollywoods wieder in ihr verdientes Rampenlicht brachte.

Aber nun mal der Reihe nach:

3 Serien-Bösewichte, die endlich richtig böse sind

von Ohmybob.com
Jan von „Oh my Bob“ ist seit einiger Zeit schon genervt. Genervt von windelweichen Oberfieslingen und ambivalente Schurken, bei denen man nicht weiß, ob man sie hassen oder lieben soll. Doch er sieht einen Lichtblick. Es gibt sie wieder, diese wirklichen Bösewichte aus einer Welt in der man klar unterscheiden kann in gut und böse. Nicht überraschend ist einer von diesen neuen „Echten Schurken“ Negan aus THE WALKING DEAD. Wer die anderen beiden sind, könnt ihr hier nachlesen: www.ohmybob.com

King Kong: Original vs. Remake

von Ma-Go-Filmtipps
Im März ist KONG: SKULL ISLAND in den deutschen Kinos gestartet. Der Film macht einiges anders und setzt auf riesige Monster und harte Soldaten. Für Marc von Ma-Go-Filmtipps war dies die Gelegenheit, seine Blog-Reihe, in der er Remake und Original gegenüberstellt, wieder einen Beitrag mehr zu bescheren. Gemeinsam mit Filmlichter (https://filmlichtung.wordpress.com/) geht es in die Bewertung: Das Jahr 2005 trifft hier auf das Jahr 1933; sprich Peter Jacksons KING KONG trifft auf KING KONG UND DIE WEISSE FRAU. Bewertet werden u.a. Handlung, Schauspieler und Technik. Wer von beiden Filmen die Nase vor hat, erfahrt ihr hier: magofilmtipps.wordpress.com

Retrospektive: Pete Postlethwaite

von Retro-Film
Auf Retro-Film blickte Till Bamberg im März auf den Schauspieler Pete Postlethwaite. Was, den kennt ihr nicht? Das war der Ire, der keiner war. Tja, und Steven Spielberg sagte mal, er sei der beste Schauspieler der Welt. Schlimm genug, dass er jetzt schon in Vergessenheit geraten ist und auch nie die wirklich großen Rollen bekommen hat. Ein Grund mehr für euch hier mal einen Blick drauf zu werfen: retro-film.info

Netz-Fundstücke to go

von Film to go
Auf Filmtogo.net hat Denis Sasse mal wieder das Internet durchwühlt und ein paar schöne Fundstücke entdeckt. Alle kommen in audiovisueller Form daher. Unter anderen erklärt darin Filup Molina von SourceFedNERD, was es mit den fünf Infinity-Steinen aus dem Marvel Cinematic Universe auf sich haben. Die Krönung ist jedoch Bill Murray, der im neuen Musikvideo von seinem guten Kumpel Paul Shaffer auftritt – und zwar in animierter Form. Das Video ist voller Anspielungen auf Murray Karriere und macht alleine schon deswegen Spaß. Holt euch selbst ein Fundstück ab: filmtogo.net

10 Hollywood-Ikonen neu präsentiert

von Die Filmguckerin
Die Filmguckerin hat etwas künstlerisch sehr tolles im Internet gefunden. Überhaupt ist ihr Blog voll von solchen Schätzen, die den Film in anderen Kunstformen aufgreifen – also unbedingt mal einen Klick mehr auf ihrem Blog riskieren. Diesmal hat sie zehn Plakate mit zehn großen Hollywood-Ikonen mitgebracht. Die Plakate stammen vom amerikanischen Designer Ozan Karakoc und zeigen unter anderen Audrey Hepburn, Sophia Loren und Grace Kelley. Schaut euch die Plakate doch mal selbst an: diefilmguckerin.de

Merken

Jörg Gottschling

Jörg Gottschling

Moin! Ich bin der Filmaffe. Und der Blog ist meine Schuld. Als Filmjunkie, Digital Native & Medienprimat ist mein natürlich Habitus der Bildschirm und alles, was sich darin befindet.
Jörg Gottschling

Letzte Artikel von Jörg Gottschling (Alle anzeigen)

Comments

comments

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: