Filmrolle #6: Enten im Talk, blutige Kinderhände & eine Hommage an alte Meister

Januar 2017 – Der monatliche Blogroll auf dem Filmaffen

Der Januar in der Filmbogosphäre. Es ist der Monat, in dem viele noch mit der Verarbeitung des vergangen Jahres beschäftigt sind, einige schon einen Ausblick auf das gerade gestartete Kinojahr wagen und wiederum andere das durch die Feiertage entstandene Vakuum mit ganz besonderen Themen füllen. Gerade letzteres findet sich auch in dieser Filmrolle wieder.

Zwischen Ententalk, grausamen Kindern und tagträumerischen Anzüglichkeiten versteckt sich dabei erneut ein Text, der auf der Metaebene die eigene Zunft durchleuchtet. Anscheinend beschäftigt sich die Blogosphäre immer wieder mit sich selbst – stellt sich gar in Frage. Eine sehr interessante Entwicklung.

Enten im Talk

mit Donalds Erben
Über diesen Podcast bin ich doch glatt erst diesen Monat gepurzelt, als das Spinatmädchen über ihre Reise nach Shanghai Disneyland berichten wollte. Man klickt aus Interesse drauf und erfährt noch viel mehr, als man dachte: Kennt ihr den Podcast „Donalds Erben“? Wenn ihr von Disney nicht genug bekommen könnt und versiert sympathischen Stimmen beim Gespräch lauschen wollt, dann solltet ihr hier mal reinhören: donaldserben.de

Kevin allein zu Haus mit Blut

bei Moviebreak
Kinderfilme sind nun nicht gerade für ihren Blutgehalt bekannt. Und doch sehen wir in einigen richtig fiese Gewaltszenen. Die werden zwar durch Slapstick und Schusseligkeit deutlich abgemildert, so dass wir eher lachen als erschrocken und geschockt sind. Aber was wäre eigentlich, wenn man in den Szenen nachträglich noch Blutspritzer einbaut? Im Netz kursierte Anfang Januar genau dazu eine Reihe an Videoclips aus KEVIN ALLEIN ZU HAUS. Wir haben diese bei Moviebreak gefunden und sind nun tatsächlich sehr erschrocken über den Gewaltgrad – die armen Einbrecher, kann man da nur sagen. Schaut mal selbst:
http://www.moviebreak.de/stories/8460/nicht-mehr-fuer-kinder-geeignet-so-saehe-kevin-allein-zu-haus-mit-blut-aus

Feuchte Träume mit großen Stars

mit stepnwolf
In einer Blogparade fragte sich die Filmblogosphäre diesen Monat, mit welchen „fi(c)ktiven Figuren“ man gerne sein Bett teilen würde. Gemeint waren also nicht die Schauspieler, sondern die von diesen gespielten Charakteren. Neben Lagherta von VIKINGS entschied sich Stepnwolf, der „Wolf im Menschenpelz“, noch für ganz andere hauptsächlich taffe Frauen. Was das wohl über ihn aussagt? Lest mal rein: stepnwolf.wordpress.com

Der Filmkritikerkritiker – Folge 1

von filmkritikenod
Filmkritik auf der Metabene: Benni von „Filmkritikenod – Das Kleinod unter den Filmkritikern“ hat sich einen Alter Ego erdacht, mit dem er in seiner Reihe „Der Filmkritikerkritiker“ sich mal nicht mit dem cineastischen Werk, sondern mit dem Filmkritiker an sich auseinandersetzt. Der Ansatz: Die Analyse einer Filmanalyse. Zum Start hat er sich die Filmkritik über JACK & JILL auf Filmstarts vorgenommen und verliert dabei kein Blatt vor dem Mund. Die Idee ist großartig. Unbedingt mal reinlesen und weiterverfolgen: filmkritikenod.wordpress.com

Porträt: Doug McClure

auf Retro-Film
Bei Reto-Film wurde ein Blogbeitrag einem Schauspieler gewidmet, der zu unrecht viel zu wenig Anerkennung bekommen hat. Doug McClure. Ihr kennt ihn aus Filmen wie…Ach ja, und hier beginnt eigentlich schon der Spaß. Denn man kennt ihn aus einigen Filmen und Serien. Und er war ebenfalls die Vorlage für den Charakter Troy McClure aus den SIMPSONS. Was ihr sonst noch über ihn wissen solltet, erfahrt ihr hier: retro-film.info

Portät: Dick und Doof

auf Duoscope
Auch Duoscope hat zwei berühmten Schauspielern porträtiert: Zum 125. Geburtstag von Oliver Hardy wird ein sehr ausführlicher Rückblick auf das wohl bekannteste Comedy-Duo der Filmgeschichte gewagt: Dick und Doof aka Stan Laurel und Oliver Hardy. Wer also schon immer mal alles über die beiden wissen sollte, der darf sich diesen liebevoll geschrieben Text nicht entgehen lassen: duoscope.blogspot.de

Und welche Blogtext aus der Filmblogsphäre sind euch diesen Monat im Gedächtnis geblieben? Sagt es uns und postet die Links mit einem kurzen Statement in den Kommentaren

Jörg Gottschling

Jörg Gottschling

Moin! Ich bin der Filmaffe. Und der Blog ist meine Schuld. Als Filmjunkie, Digital Native & Medienprimat ist mein natürlich Habitus der Bildschirm und alles, was sich darin befindet.
Jörg Gottschling

Comments

comments

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: