FAMILIE HESSELBACH IM URLAUB (1955)

Tragikomische Kultfamilie aus Hessen

Ein hessischer Fernsehschatz neu aufgelegt: In FAMILIE HESSELBACH IM URLAUB zieht es die familiäre Bande um Familienoberhaupt und Prokurist Hesselbach an den Bodensee. Eine Fahrt ins Blaue ohne Plan, aber mit viel Sinn für Erholung und Chaos. Eine aufwühlende Mischung mit vielen Herausforderungen für alle Beteiligten.

INHALT:

Der Sommerurlaub steht an. Doch, wo soll es nur hingegen? Für Familienoberhaupt (Wolf Schmidt) steht fest: Wir fahren an den Bodensee. Aber viel darf es nicht kosten. Für Sohnemann Hans (Günther Ziessler) ein Unding, plant er doch mit seinem Kumpel Hermann (Robert Stormberger) einen akkurat durchgeplanten, diziplinierten Sporturlaub für den nächsten Halbmarathon. Oberstes Ziel: Fit zu werden. Oberste Regel: Keine Frauengeschichten.

Nichte Waltraud (Sofie Engelke) hat dagegen ganz andere Ideen: Sie verabredet sich in all der heimische Sturmfreiheit bereits mit den ersten Jungessellen. Das gehört unterbunden und so wird auch die Nichte in den Urlaub widerwillig eingeplant. Töchterchen, längst verlobt, muss ebenso den Wünschen des Vaters entsprechen, wie Frau und Schwiegersohn. Und so wird kurzerhand der Wagen und Anhänger beladen und los geht die Fahrt ins Blaue.

Am Urlaubsziel angekommen steht die Familie jedoch zunächst ohne Obdach dar. Dann kriselt es auch noch zwischen Töchterchen und Schwiegersohn. Hans bricht seine angestrebte Regel und auch in der Ehe zwischen Vater und Mutter scheint die Luft raus. Eine zwanglose Bekanntschaft eröffnet für Vater Hesselbach plötzlich eine ganz neue Richtung im Leben. Doch kann das wirklich die Lösung für seine Sinnkrise sein?

FAZIT:

Erfunden von Wolf Schmidt, der selbst auch jenes Familienoberhaupt mimte, begann der mediale Werdegang der Hesselbachs als Hörspiel im Radio. Dort war die Reihe so erfolgreich, dass man bald mit kleinen folgen und schließlich mit Spielfilmen weitermachte. Als lokale Helden im Kleinen vergleichbar mit den Tetztlaffs aus EIN HERZ UND EINE SEELE entwickelten sich die Hesselbachs zu regionalen Erfolgsserie. Heute ist sie fast vergessen. Eigentlich schade, denn die Hesselbachs wissen es, auf Ebenen zu agieren, die weit über die Komik hinaus gehen.

Manche Pointen zünden nach wie vor, andere driften in einen Slapstick ab, der heute nur noch selten zum Schmunzeln einlädt. Der Wortwitz ist gespickt vom hessischen Dialekt und wort-akrobatischen Dialogen. So mancher verbaler Schlagabtausch bedarf jedoch eines gewissen historischen Backgrounds, um die zeitgenössischen Anspielungen zu verinnerlichen.

Gegen Mitte des Film kippt die Stimmung. Die Heiterkeit wird durch eine melancholische Sinnkrise ersetzt. Jedes Familienmitglied hat nun im Urlaub endlich einmal Zeit über sich selbst nachzudenken und erkennt, dass ihr Leben eine eingefahrene, eintönige Richtung angenommen hat. Sind die eigenen Ziele wirklich noch die, welche man sich einst gewünscht hat? Soll es das gewesen sein? Die Ehe der Hesselbachs steht vor dem Aus und die Komödie wird zwischendurch zum Drama. Eine grundsätzlich heile Familienwelt wird hier also nicht vorgelebt, sondern es wird vielmehr der Zuschauer auf einer Ebene angesprochen, mit der er sich identifizieren kann. Diese Tiefe, dieser tragikomische Wechsel ist die große Stärke von DIE FAMILIE HESSELBACH IM URLAUB.

Trotzdem ist FAMILIE HESSELBACH IM URLAUB wirklich schon etwas in die Jahre gekommen. Manche Szenen und so ziemlich alle vermittelten Werte und Normen wirken altbacken. Doch nicht nur dem Inhalt fehlt eine zeit-geistige Note. Vor allem die Inszenierung verliert sich in ihrer technischen Umsetzung. Die Schnitte sind grob und man merkt der Komödie an, dass hier nur mit einer Kamera gearbeitet wurde. Dialoge und Reaktionen werden dadurch zu skurrilen Lachnummern. So wirkt der Film im Ganzen doch etwas trashig. Wer jedoch ein Faible für solche alten Filme hat, für den könnten die Hesselbachs – abseits von den LÜMMEL-Filmen oder den Heinz Ehrhardt-Klassikern – zu einem neu-gefundenen Fernsehschatz werden.

FAMILIE HESSELBACH IM URLAUB ist seit dem 23.09.2016 auf DVD im Handel erhältlich.

von Jörg Gottschling

Bewertung:

Quelle: Pressematerial MORE Entertainment 2016

Produkte von Amazon.de

Merken

Jörg Gottschling

Jörg Gottschling

Moin! Ich bin der Filmaffe. Und der Blog ist meine Schuld. Als Filmjunkie, Digital Native & Medienprimat ist mein natürlich Habitus der Bildschirm und alles, was sich darin befindet.
Jörg Gottschling

Letzte Artikel von Jörg Gottschling (Alle anzeigen)

Comments

comments

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: