DORA oder die sexuellen Neurosen unserer Eltern (2015)

Kinostart: 21.05.2015 | Regie: Stina Werenfels

Kurzinhalt:
Dora (Victoria Schulz) ist 18 und voller Entdeckungsfreude. Ihre beruhigenden Medikamente hat ihre Mutter Kristin (Jenny Schily) erst kürzlich abgesetzt. Nun stürzt sich die geistig beeinträchtigte junge Frau ungebremst ins Leben und findet Gefallen an dem gut aussehenden Peter (Lars Eidinger). Bald haben die beiden spontan Sex
zum Schrecken von Mutter Kristin. Dora trifft sich ohne das Wissen ihrer Eltern weiterhin mit dem undurchsichtigen Mann, der sichtlich von ihrer befreiten Sinnlichkeit angetan ist. Während ihre Mutter sich vergeblich ein zweites Kind wünscht, wird Dora schwanger.

Der Film DORA oder die sexuellen Neurosen unserer Eltern von Regisseurin Stina Werenfels basiert auf dem erfolgreichen Theaterstück von Lukas Bärfuss. Es ist ein moralisch-zwiespältiger Film über den Drang nach junger Freiheit, dem Wunsch nach sexueller Autonomie und über schon längst überwundene Tabus, verpackt in ein ambivalentes Drama.

DORA oder die sexuellen Neurosen unserer Eltern feierte auf der Berlinale 2015 seine internationale Premiere und startet morgen (21.05.2015) in den deutschen Kino.

Der Filmaffe sagt: schwere Kost, aber gute Thematik!

Quelle: Pressematerial Alamode Filmdistribution 2015

Der Filmaffe

Der Filmaffe

Hier bloggt die Redaktion.
Der Filmaffe

Letzte Artikel von Der Filmaffe (Alle anzeigen)

Comments

comments

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: