Das Kino in Zahlen: Die Top 75 Filme für 2014

Alle sechs Monate wird gemessen: Welcher Film kam an und welcher nicht? Am Ende der regelmäßigen Studie der FFA (Filmförderungsanstalt) stehen die besten 75 Filmtitel. Diese erreichte im vergangenen Jahr knapp 90 Millionen Besucher. Damit konnten die Filme drei Viertel aller Kinobesucher für sich verbuchen. Diesmal sind 21 deutsche Produktionen mit dabei und einer von ihnen zeichnet sich, trotz aller Skepsis der Filmkritiker, besonders aus: Til Schweigers HONIG IM KOPF.

Bei der repräsentativen Umfrage unter 25.000 Kinobesuchern ging, kaum überraschend, HONIG IM KOPF als klarer Sieger hervor. Sein vornehmlich weibliches Publikum (64%) gab der Tragikomödie mit Dieter Hallervorden die Note 1,28. Auf Platz zwei landete die Romanverfilmung Post to Post Links II error: No post found with slug "das-schicksal-ist-ein-mieser-verrater-chasing-the-wind" (1,34) sowie 12 YEARS A SLAVE und GUARDIANS OF THE GALAXY mit je 1,35.

Weitere interessante Ergebnisse:

  • Die französische Komödie MONSIEUR CLAUDE UND SEINE TÖCHTER war besonders bei den älteren Kinogängern (59% waren über 50 Jahre – Durchschnitt 26%) und Frauen (67% im Vergleich zu 54%) beliebt. Häufigste Aufmerksamkeitsquelle war die „Empfehlung von Freunden, Bekannten“ (26% – Durchschnitt 11%)
  • die höchsten Eintrittspreise wurden bei DER HOBBIT: DIE SCHLACHT DER FÜNF HEERE (11,10 Euro) und dessen Vorgänger DER HOBBIT: SMAUGS EINÖDE (10,97 Euro) gezahlt, der niedrigste lag bei PETTERSON & FINDUS – KLEINER QUÄLGEIST, GROSSE FREUNDSCHAFT (5,74 Euro)
  • der Besuch von Sequels wurde überdurchschnittlich häufig gleich mehrere Tage im Voraus geplant, an der Spitze DER HOBBIT: DIE SCHLACHT DER FÜNF HEERE (79%), DIE TRIBUTE VON PANEM – MOCKING JAY TEIL 1 (76%) und PETTERSON & FINDUS – KLEINER QUÄLGEIST, GROSSE FREUNDSCHAFT (75%);
  • DIE ABENTEUER VON MR. PEABODY & SHERMAN haben mit durchschnittlich 5,87 Euro für den höchsten Verzehr je Kinobesuch gesorgt – am wenigsten für Speisen und Getränke gaben die Besucher von MADAME MALLORY UND DER DUFT VON CURRY aus (1,39 Euro)
  • ein typischer Film für Großstädter war GRAND BUDAPEST HOTEL (40% zu 19%), wohingegen WINTERKARTOFFELKNÖDEL besonders bei Einwohnern von Städten unter 20.000 Einwohnern beliebt war (68% zu 39%).

Das MONSIEUR CLAUDE UND SEINE TÖCHTER (zu Unrecht) eher ein älteres Klientel ansprechen würde, hätten wir auch ohne Studie sagen können. Ebenso verhält es sich mit dem Kinopreisen für die HOBBIT-Filme. Es grenzt jedoch eine eine Gewisse Ironie, dass ausgerechnet bei dem kulinarischen Film MADAME MALLORY UND DER DUFT VON CURRY durchschnittlich am wenigsten zu sich genommen wurde – vielleicht haben aber die Besucher heimlich ihr Selbst-zubereitetes schnabuliert.

Quelle: www.ffa.de

Der Filmaffe

Der Filmaffe

Hier bloggt die Redaktion.
Der Filmaffe

Letzte Artikel von Der Filmaffe (Alle anzeigen)

Comments

comments

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: