MADEMOISELLE POPULAIRE (2013)

Die Tippse und der Schönling

 

Wenn Frauen nach Erfolg streben und Männer sie bestätigen, dann kann es sich nur um einen romantischen Film aus Frankreich handeln: Doch MADEMOISELLE POPULARIE möchte mehr sein, als nur ein gewöhnlicher Liebesfilm über die Tippse und den Schönling:

INHALT:

Wir schreiben das Frühjahr 1958. In einem kleinen Dorf irgendwo in der Normandie lebt Rose (Déborah François) und arbeitet seit Ihrer Kindheit in dem Krämerladen ihres Vaters. Doch dieses einfache Leben reicht der jungen Frau nicht aus. Denn sie hat Angst den Rest Ihres Lebens in dem Dorf hängen zu bleiben. Deswegen bewirbt sich Rose für eine Stelle, die als Sekretärin bei dem jungen Versicherungsagent Louis Echard (Romain Duris) – Ein Traumberuf für viele Frauen in den 50ern.

Leider stellt sich schon beim Bewerbungsgespräch heraus, dass Rose für diese begehrte Stelle eigentlich viel zu unbegabt und tolpatschig ist. Louis stellt sie dennoch ein, denn er ist von der Tatsache völlig überwältigt, dass Rose schneller Tippen kann, als er überhaupt seine Worte formuliert.

Vom Erfolg fast schon mehr besessen als Rose, sieht Louis in dem jungen Mädchen vom Lande eine Chance zu großer Berühmtheit zu gelangen. Sein sportlicher Ehrgeiz und der Schönling meldet die talentierte Tippse bei einem regionalen Schnellschreibwettbewerb an. Um Rose besser trainieren zu können, nimmt Louis Rose bei sich zu Hause auf. Für die konservativen 50er gilt dies als Skandal und sorgt in der Kleinstadt für ordentlichen Gesprächsstoff.

Während sich zwischen der zierlich-tolpatschigen Rose und dem schnulzigen Schönling Louis aus einer Hassliebe immer mehr gegenseitige Zuneigung entwickelt, macht sich der harte Drill im Schnelltippen bald bezahlt und Rose wird zur berühmtesten Frau Frankreichs – Zur MADEMOISELLE POPULARIE…

FAZIT:

Der Film MADEMOISELLE POPULARIE ist der erste große Langspielfilm von Regisseur und Mitdrehbuchautor Régis Roinsard. Vom Bild her scheint er sich bei seinem Film sehr stark an die alten Klassiker der 50er Jahre orientiert zu haben. Denn MADEMOISELLE POPULARIE bringt den alten Charme von einst wundervoll zur Geltung und adaptiert diesen in das gegenwärtige Kino.

Stellenweise wirkt MADEMOISELLE POPULARIE wie ein Kammerspiel und überzeugt gerade in diesem, beinahe altbackenen Ansatz. Jedoch trifft in MADEMOISELLE POPULARIE charmanter 50er Jahre Stil auf moderne Belanglosigkeit. Denn die Handlung ist viel zu einfach gestrickt und übersät von Klischees. Und genau hier offenbaren sich die Schwächen des Films!

Denn zu Beginn von MADEMOISELLE POPULARIE obliegt man noch der Versuchung, es handele sich um eine wundervolle Komödie, in der es wirklich um die Emanzipation eine kleinen Frau aus dem Dorf geht. Doch bald entpuppt sich der Film als waschechte Schnulze. Alles andere drum herum will eine passende Atmosphäre schaffen. Das gelingt zwar, setzt den Film aber nicht von den große Schnulzen, die nicht nur in der Zeit spielen, sondern auch aus der Zeit stammen und wirkliche Klassiker der Filmgeschichte geworden sind, ab. So ist MADEMOISELLE POPULARIE am Ende nicht mehr als eine weitere Liebesgeschichte, die den Mantel der Vergangenheit wählte, um einer viel zu häufig gesehenen Geschichte neuen Wind zu geben.

Das ist wirklich schade! Denn die erste Hälfte des fast zweistündigen Films erinnert ein bisschen an das wundervolle Musical MY FAIR LADY und macht in vielen wirklich witzigen Szenen und charmanten Expositionen der Figuren einfach nur Spaß.

So erscheint die Eliza Doolite unter den Tippsen leichten Fußes auf der Bühne, verfällt dann aber all zu schnell einem erfolgshungrigen Schönling mit Komplexen. Niemanden wird bei einem Film dieser Art diese Konstellation der Liebesgeschichte stören, jedoch kommt diese weder in Fahrt noch wirklich zum Abschluß. Selbst eine offensichtliche Trennung des Liebespaares in Spee baut keine wirklich Spannung auf und lässt die Story gerade mit zunehmenden Verlauf des Films nur so dahinplätschern.

Die Schauspieler Déborah François und Romain Duris spielen überzeugend, wenn auch an manchen Stellen etwas zu plakativ. Letzteres wiederum passt zum alten Filmstil und spiegelt damit die Zeit der Handlung wider. Der Filmaffe kann daher deren Darstellung nur loben. Denn beide Hauptdarsteller spielen mit den ihnen aufgesetzten Klischees und zeigen in einer spritzigen und professionellen Art, was Ihre Charaktere sein wollen und sollen: Ein unkonventionelles Traumpaar jenseits der denkbaren Norm in den 50er Jahren!

Der Sound ist durchweg großartig! Die Lieder versetzen den Zuschauer in eine einfache Zeit voll Glanz und Glamour. In ein Leben in schwarz und weiß, in dem oben noch oben und unten noch unten war. Eben die gute, alte Zeit.

Doch so verklärt unser Blick auf das Gestern auch ist, taucht unweigerlich der Begriff der widerspenstigen Zähmung in den Gedanken des Filmaffen auf, als er MADEMOISELLE POPULARIE sah. Mit Sicherheit ist die Emanzipation der Frau auch heute, 60 Jahre nach der Rahmenzeit des Films, ein prekäres Thema. Doch ist es wirklich noch nötig dem Zuschauer zu zeigen, dass der Erfolg der Frau nur von einem Mann abhängen kann? Hat das ernsthaft mit Emanzipation zu tun? Der Filmaffe bezweifelt das! Denn auch wenn MADEMOISELLE POPULARIE einen alten Zeitgeist widerspiegelt, so ist jeder Film auch immer ein Zeugnis seiner Entstehungszeit.

Französisches Kino hin, Kunst her: Der Film MADEMOISELLE POPULARIE ist eine kurzweilige Unterhaltungen für Freunde von seichten Liebesgeschichte mit einem Faible für die gute alte Zeit der 1950er Jahre. Und als solches sogar sehr zu empfehlen! Denn mit viel Witz zu Beginn und ein wenig rührseligem Herzschmerz gegen Ende werden gerade Paare bei einer Flasche trockenen Rotwein einen durchaus netten Abend mit dem Film haben.

Warum Ihr den Film sehen solltet: Weil er beweist, dass das französische Kino immer noch Weltklasse ist und in jedem Punkt mit dem amerikanischen Blockbuster mithalten kann. Denn die Franzosen verstehen es, selbst den einfachsten, banalsten Film auf eine höhere Filmebene zu bringen und das in den Vordergrund zu rücken, worauf es im Leben am meisten ankommt: Die Liebe zwischen zwei Menschen! Und wie heißt es so schön gegen Ende des Film: „Amerika ist gut für das Geschäft, aber Frankreich für die Liebe!“

Seit gestern (06.08.2013) ist der Film MADEMOISELLE POPULARIE auf Blu-Ray und DVD im Handel erhältlich. Zusätzlich zum 111Minuten langen Film enthält die Blu-Ray noch den Trailer, ein Making of, Interviews, sowie ein ganzes Paket an weiteren Extras.

von Jörg Gottschling

Bewertung:

Bildquelle: Pressematerial StudioCannal+ 2013

Produkte von Amazon.de

Jörg Gottschling

Jörg Gottschling

Moin! Ich bin der Filmaffe. Und der Blog ist meine Schuld. Als Filmjunkie, Digital Native & Medienprimat ist mein natürlich Habitus der Bildschirm und alles, was sich darin befindet.
Jörg Gottschling

Letzte Artikel von Jörg Gottschling (Alle anzeigen)

Comments

comments

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: