Brettspiel goes Kino: DIE SIEDLER VON CATAN

Intrigen, Fürsten, Bauern, Land, Politik, Herrschaft – die perfekten Zutaten für eine gute Story. Dass dachte sich wohl Produzentin Gail Katz (DER STURM; 2000). So sicherte sie sich vor kurzem die Verfilmungsrechte von Klaus Teubers zeitlosen Brettspiel-Klassikers „Die Siedler von Catan“.

In dem Brettspiel „Die Siedler von Catan“ befinden sich die Spieler auf einer Insel (Catan), die es zu besiedeln gilt. Dabei heißt es geschickt zu handeln und clever zu bauen, um schnell an die richtigen Ressourcen zu kommen und durch den Aufbau von Städten, Siedlungen und Straßen Punkte zu sammeln, um am Ende die Herrschaft zu übernehmen.

Eine ziemlich simple und nicht gerade innovative Handlung, die für ein Brettspiel unglaublich gut funktionieren mag, für einen Film jedoch nur wenig Fleisch liefert. Wie sich Katz einen abendfüllenden Film also vorgestellt hat, bleibt noch abzuwarten. Aber da auch das Computerspiel „Tetris“ derzeit als Film geplant ist, scheint die Filmwelt ohnehin nichts mehr für unmöglich zu halten.

Was sagt ihr? Würde sich eine Verfilmung von „Die Siedler von Catan“ lohnen?

Quelle: comingsoon.net

Der Filmaffe

Der Filmaffe

Hier bloggt die Redaktion.
Der Filmaffe

Letzte Artikel von Der Filmaffe (Alle anzeigen)

Comments

comments

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: