DIE HÄSCHENSCHULE – JAGD NACH DEM GOLDENEN EI (2017)

Kinostart: 16.03.2017 | Regie: Ute Münchow-Pohl

Kurzinhalt:
Hasenjunge Max (Stimme: Noah Levi) lebt allein auf einer Verkehrsinsel inmitten der Stadt und schlägt sich so durch. Sein größter Traum ist, Gang-Mitglied bei den „Wahnsinns-Hasen“ zu werden. Um seinen Kumpels zu beweisen, dass er auch wirklich das Zeug dazu hat, schwingt sich Max auf einem ferngesteuerten Flugzeug in die Lüfte und wird von einer Böe erfasst, die ihn weit aus der Stadt und hinein in den Wald treibt. Max landet inmitten der Häschenschule, in der die Zeit stehengeblieben zu sein scheint. Dieses altmodische Ausbildungscamp für Osterhasen findet er allerdings ziemlich uncool und hat nur einen Gedanken: weg von hier!

Seine Flucht scheitert dramatisch an der hinter einer schützenden Hecke lebenden Fuchsfamilie, an der nur ausgebildete Osterhasen vorbeikommen. Der verwöhnte Stadtlümmel muss sich den Regeln im Internat notgedrungen anpassen. Die süße Hasenschülerin Emmi hilft ihm dabei. Als die weise Lehrerin Madame Hermine (Stimme: Senta Berger) das Osterorakel befragt und Ostern in

Gefahr ist, muss Max sich entscheiden: Hat er das Zeug, ein echter Osterhase zu werden und sich im Kampf gegen die Füchse für den Erhalt des Osterfestes zu beweisen?

Basierend auf dem gleichnamigen, erfolgreichen Kinderbuch aus dem Jahre 1922 entführt DIE HÄSCHENSCHULE – DIE JAGD NACH DEM GOLDENEN EI die kleinen Zuschauer in die magische Welt der Osterhasen. Wie immer geht es um Freundschaft, um Mut und darum sich selbst zu finden. Der Animationsfilm ist eine rein deutsche Produktion, die sich (zumindest dem Trailer nach zu urteilen) schon optisch nicht hinter internationalen Produktionen verstecken muss. Wir sind gespannt, wie sich der Film insgesamt an den Kinokassen schlagen wird.

Quelle: Pressematerial Universum Film 2017

Werbung:

 

Der Filmaffe

Der Filmaffe

Hier bloggt die Redaktion.
Der Filmaffe

Comments

comments

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: