CHAUD LAPIN (2014)

Verstörender Animationskurzfilm mit menschelnden Tieren

CHAUD LAPIN (fr., übersetzt: „Geiler Bock“) erzählt eine wirklich ungewöhnliche Geschichte über Tiere, die zwar nicht sprechen können, wohl sich aber sonst in jeder Beziehung so Verhalten, wie es auch ein Mensch machen würde – nicht genug sind sie streng genommen auch von ihrer Form her sogar mehr Mensch als Tier.

Das Charakter-Design der Figuren sticht sofort ins Auge: Die Tiermenschen wirken real und legen die dunkle Seite des Menschen frei. So gesehen ist CHAUD LAPIN eine moderne Fabel über ein mieses Wildschwein, eine durchtriebene Schlange und einen gar nicht so guten Hasen. Aber bitte nehmt euch in Acht: Denn CHAUD LAPIN ist wirklich nichts für Kinder und hat ein verstörendes Ende.

Der Kurzfilm: CHAUD LAPIN

Die gesamte knapp fünfeinhalb-minütige Abschlußarbeit CHAUD LAPIN könnt ihr euch hier anschauen:

Directed by :
Géraldine Gaston : geraldinegaston.blogspot.com
Alexis Magaud : horoux.blogspot.fr
Flora Andrivon: florandrivon.blogspot.fr
Maël Berreur : flavors.me/maelberreur
Soline Bejuy: bejuysoline.blogspot.fr

© Supinfocom Arles 2014 – Autour de Minuit

Quelle: Vimeo | Chaud Lapin

Merken

Jörg Gottschling

Jörg Gottschling

Moin! Ich bin der Filmaffe. Und der Blog ist meine Schuld. Als Filmjunkie, Digital Native & Medienprimat ist mein natürlich Habitus der Bildschirm und alles, was sich darin befindet.
Jörg Gottschling

Letzte Artikel von Jörg Gottschling (Alle anzeigen)

Comments

comments

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: