CAKE (2015)

Kinostart: 09.04.2015 | Regie: Daniel Barnz

Kurzinhalt:
Claire Bennett (Jennifer Aniston) leidet. Ganz offensichtlich erträgt sie ständig physische Schmerzen – das wird deutlich durch ihren von Narben übersäten Körper und durch ihre Haltung – sie stöhnt bei jedem zögernden Schritt. Aber auch ihren emotionalen Schmerz kann sie schlecht verbergen: Ihre Direktheit grenzt an handfeste Beleidigungen, fast in jeder Äußerung bricht die Wut aus ihr hervor. Auf diese Weise hat sie ihren Ehemann und alle Freunde vertrieben – sogar von ihrer Schmerzsyndrom-Selbsthilfegruppe wird sie ausgeschlossen.

In ihrem einsamen Leben hat Claire nur noch Kontakt zu ihrer Haushälterin/Betreuerin Silvana (Adriana Barraza), die sich widerwillig mit Claires Alkohol- und Medikamentenkonsum abfindet. Doch dann begeht Nina (Anna Kendrick) Selbstmord – sie gehörte zu Claires Selbsthilfegruppe. 

Daraufhin entwickelt Claire eine neue fixe Idee: Obwohl sie Nina kaum kannte, beginnt sie deren Todesfall zu untersuchen und gerät so in die Grauzone zwischen Leben und Tod, Isolation und Herzschmerz, Gefahr und Erlösung. Dass sie sich ins Leben von Ninas Mann (Sam Worthington) und Sohn drängt, könnte für Claire tatsächlich die Rettung bedeuten.

Daniel Barnz führte in CAKE Regie. Das Drehbuch verfasste Patrick Tobin. Als Executive Producers sind Jennifer Aniston, Yu Wei-Chung, Patty Long und Shyam Madiraju beteiligt.

CAKE ist mit Sicherheit kein leichtes Kuchenessen. Vielmehr treffen hier tragische Schicksalsschläge auf isolationsbedingte Wahrnehmungstrübung. Keine einfach Kost, aber eine, die sich verdammt gut anhört.

Das Drama CAKE startet morgen (09.04.2015) in den deutschen Kinos.

Der Filmaffe sagt: Aniston als Charakterdarstellerin – ungewohnt, aber vielversprechend.

Quelle: Pressematerial Warner Bros. 2015

Produkte von Amazon.de

Merken

Der Filmaffe

Der Filmaffe

Hier bloggt die Redaktion.
Der Filmaffe

Letzte Artikel von Der Filmaffe (Alle anzeigen)

Comments

comments

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: