BABAI – MEIN VATER (2016)

Kinostart: 10.03.2016 | Regie: Visar Morina

Kurzinhalt:
Der zehnjährige Nori (Val Maloku) und sein Vater Gezim (Astrit Kabashi) verkaufen zusammen Zigaretten auf den Straßen des Vorkriegskosovo der 90er Jahre. Auf Noris Mutter möchte Gezim nicht angesprochen werden. Der Vergangenheit zu entfliehen gehört zur Stärke des Vaters. Nun will er dem Kosovo entfliehen, ohne Nori.

Doch der Sohn stellt sich quer und versucht mit allen Mitteln, ihn davon abzuhalten. Es kommt zu einem Unfall. Der entsetzte Vater bringt seinen Sohn ins Krankenhaus. Als Nori entlassen wird, ist sein Vater heimlich gegangen. Voller Wut und Entschlossenheit folgt er ihm auf diese gefährliche Reise und findet tatsächlich seinen Vater in Deutschland wieder. Mit kindlicher Konsequenz konfrontiert er ihn mit seiner Tat, die er ihm nicht verzeihen kann.

Bei BABAI – MEIN VATER handelt es sich um das Erstlingswerk von Visar Morina. Das Drama hatte seine Uraufführung auf dem Münchener Filmfest 2015 und wurde dort aus dem Stand gleich mehrfach (u.a. mit dem Förderpreis „Neues Deutsches Kino“ & dem „One Future Preis“) ausgezeichnet.

„Ein Meisterwerk, von einem jungen Meister, vor dem wir uns tief verneigen“

– Jury des Filmfests München, 2015

BABAI – MEIN VATER startet am 10.03.2016 in den deutschen Kinos.

 

Quelle: Pressematerial missingFilms 2016

Produkte von Amazon.de

Merken

Der Filmaffe

Der Filmaffe

Hier bloggt die Redaktion.
Der Filmaffe

Letzte Artikel von Der Filmaffe (Alle anzeigen)

Comments

comments

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: