AGNES (2016)

Kinostart: 02.06.2016 | Regie: Johannes Schmid

Kurzinhalt:
Der Sachbuchautor Walter (Stephan Kampwirth) verliebt sich in die Physikstudentin Agnes (Odine Johne), die nicht nur in ihrem Studium den großen Fragen des Lebens nachspürt. Ihre radikale Haltung zum Leben fordert ihn, der sich in seinem unverbindlichen, gemäßigten Leben eingerichtet hat, heraus. Eines Tages macht Agnes einen frappierenden Vorschlag:

Walter soll eine Geschichte über ihre gemeinsame Liebe schreiben. Anfänglich ist das ein harmloses Spiel, doch bald schon übernimmt die gemeinsame Geschichte das Kommando und die Frage ist, wer ihr Autor ist. Agnes folgt dem Bild, das Walter aufs Papier bringt und spürt doch bald, dass ihm das Erzählen wichtiger ist als die Erfüllung ihrer Liebe. Denn auf Dauer macht Glück keine guten Geschichten. Als Walter das begreift, sieht er den einzig wahren Schluss der Geschichte vor sich, einen Schluss, der sie ihre Liebe und Agnes das Leben kosten kann.

Das Liebesdrama AGNES von Regisseur Johannes Schmid ist eine Filmadaption des gleichnamigen Romans von Peter Stamm: „Ein bisschen Angst ist immer dabei, wenn ich eine Theaterinszenierung oder einen Film nach einem meiner Texte zum ersten Mal sehe. Umso schöner ist die Erleichterung, wenn sich, wie bei Johannes Schmids AGNES, vor meinen Augen ein selbständiges Kunstwerk entfaltet, das dem Text, der hinter dem Film steht, einerseits sehr nah ist, ihn aber zugleich vergessen lässt und ihm so die größte Ehre antut.“

 

Quelle: Pressematerial Neue Visionen Filmverleih GmbH 2016

Werbung:

Der Filmaffe

Der Filmaffe

Hier bloggt die Redaktion.
Der Filmaffe

Letzte Artikel von Der Filmaffe (Alle anzeigen)

Comments

comments

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: